Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

ZfA-Tagung für neue Vorstände der Deutschen Schulen im Ausland

Datum 16.05.2018

Die Deutschen Auslandsschulen weltweit werden in der Regel durch private gemeinnützige Schulvereine getragen. An deren Spitze stehen ehrenamtliche Vorstände. Vom 20. bis 22. April veranstaltete die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) eine Tagung für die 26 neuen Vorstandsmitglieder, die aus 18 verschiedenen Ländern angereist waren.













Guido Kemmerling, Leiter des Referats für die Auslandsschulen im Auswärtigen Amt, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung und bedankte sich für ihr ehrenamtliches Engagement. Wiebke Gröhn und Reiner Ries von der ZfA führten anschließend durch das dreitägige Grundlagenseminar zur Vorstandsarbeit.

Am ersten Tag standen die Strukturen und Rahmenbedingungen sowie das Qualitätsmanagement der Deutschen Schulen im Ausland im Fokus. Hier zeigte sich die Bandbreite der vertretenen Schulen, die in ihrer Schülerzahl von 130 bis zu über 1.500 Schülerinnen und Schüler variierten.

Blick in die Praxis

Der zweite Tag startete mit einem Blick in die Praxis. Frank Müller, Schulleiter der Deutschen Schule Madrid, und Konstantin Jörgens, aktuelles Vorstandsmitglied in Madrid, teilten ihre Erfahrungen der Zusammenarbeit. Auch am Nachmittag hatten die neuen Vorstandsmitglieder die Möglichkeit, sich sehr praktisch anhand von Fallbeispielen mit den Aufgaben der Vorstandsarbeit auseinanderzusetzen. Thilo Klingebiel vom Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) beendete den Tag mit einem Vortrag zum Thema Marketing. Der dritte und letzte Tag rundete die Veranstaltung mit den Themen Förderung, Prävention und Krisenmanagement ab.

Die neuen Vorstandsmitglieder bekamen einen guten Einblick in ihre zukünftige Arbeit. Sie nutzten die Möglichkeit, ihre bisherigen Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen. Wir wünschen ihnen für ihre Arbeit viel Erfolg.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts als Schulaufsicht des Bundes unter Mitwirkung der Länder derzeit 140 Deutsche Auslandsschulen. Sie fördert die Schulen in finanzieller, personeller sowie pädagogischer Hinsicht und begleitet ihre qualitätsorientierte Schulentwicklung. Weiterhin betreut und fördert die ZfA rund 25 Deutsch-Profil-Schulen, nationale Schulen mit einem ausgeprägten deutschen Unterrichts- und Abschlussprofil, sowie rund 1.100 nationale Schulen, die zum Deutschen Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz führen. Alle von der ZfA geförderten Schulen gehören um Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH). Die ZfA berät bei der Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil, beim Aufbau des Deutschunterrichts in lokalen Schulen und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.