Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Netz; © phokrates - Fotolia.com

Aus­län­der­zen­tral­re­gis­ter

Mit dem Aus­län­der­zen­tral­re­gis­ter (AZR) stellt das Bun­des­ver­wal­tungs­amt die zen­tra­le In­for­ma­ti­ons­dreh­schei­be im Aus­län­der- und Asyl­recht für die­je­ni­gen Be­hör­den, die mit der Durch­füh­rung ein­schlä­gi­ger Vor­schrif­ten be­traut sind, zur Ver­fü­gung.

Da­ne­ben ist aber auch die Über­mitt­lung von Da­ten an an­de­re öf­fent­li­che und – in be­schränk­tem Ma­ße – an nicht­öf­fent­li­che Stel­len zu­ge­las­sen. Das AZR mit sei­ner um­fang­rei­chen Fach­lich­keit, zahl­rei­chen kom­ple­xen Ge­schäftspro­zes­sen und vie­len ex­ter­nen Ak­teu­ren ist mit rund 26 Mil­lio­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten­sät­zen ei­nes der ganz großen au­to­ma­ti­sier­ten Re­gis­ter der öf­fent­li­chen Ver­wal­tung der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, mit ei­ner Sys­tem­sta­bi­li­tät und -si­cher­heit, die kei­nen Ver­gleich zu scheu­en braucht. Im all­ge­mei­nen Da­ten­be­stand sind die Da­ten der Aus­län­der ge­spei­chert, die nicht nur vor­über­ge­hend (min­des­tens 3 Mo­na­te) im In­land le­ben oder ge­lebt ha­ben.

Die se­pa­rat ge­führ­te Vi­sa­da­tei ent­hält hin­ge­gen die Da­ten der Vi­su­man­trag­stel­ler, die im Re­gel­fall nur kurz in Deutsch­land blei­ben. Das Aus­län­der­zen­tral­re­gis­ter dient da­bei mehr als 8.500 Part­ner­be­hör­den und Or­ga­ni­sa­tio­nen mit weit über 100.000 Nut­zern als kon­stan­te und in­no­va­ti­ve In­for­ma­ti­ons­quel­le. Hier­bei hilft das AZR den Nut­zungs­be­rech­tig­ten mit sei­nen hoch­ver­füg­ba­ren An­wen­dun­gen bei Auf­ga­ben, die so viel­fäl­tig sind, wie die An­zahl der Part­ner­be­hör­den. An­ge­fan­gen im asyl­recht­li­chen Be­reich, beim Grenz­über­tritt z. B. an Flug­hä­fen, über die Steue­rung der Mi­gra­ti­on nach Deutsch­land, bis hin zur Zwangs­voll­stre­ckung. Rund 32 Mio. Ge­schäfts­vor­fäl­le wer­den so jähr­lich zu­ver­läs­sig und weit­ge­hend au­to­ma­ti­siert ab­ge­wi­ckelt.

Re­gis­ter­be­hör­de ist seit dem 30. Ju­li 2004 das Bun­des­amt für Mi­gra­ti­on und Flücht­lin­ge (BAMF). Das Bun­des­ver­wal­tungs­amt als mo­der­ner und zen­tra­ler Dienst­leis­ter un­ter­stützt und berät das BAMF und das BMI zu tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten, er­teilt Aus­künf­te und ist für Da­ten­ver­ar­bei­tung und - pfle­ge zu­stän­dig.

Da­ten­schutz und Da­ten­qua­li­tät

Bei­des spielt im AZR ei­ne große Rol­le, da es sich um hoch­sen­si­ble Da­ten han­delt, die auf hoch­ge­si­cher­ten Sys­te­men ge­spei­chert und nur an zu­läs­si­ge Stel­len wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Je­der Zu­griff wird pro­to­kol­liert.

Auf schrift­li­chen An­trag wird dem Be­trof­fe­nen nach § 34 AZRG un­ent­gelt­lich Aus­kunft über die zu sei­ner Per­son ge­spei­cher­ten Da­ten er­teilt. Um zu ver­mei­den, dass Un­be­fug­te an per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten ge­lan­gen, kann ein Aus­kunfts­wunsch erst dann in­halt­lich be­ant­wor­tet wer­den, wenn die Iden­ti­tät des Be­trof­fe­nen ge­prüft ist. Der Nach­weis er­folgt durch Be­glau­bi­gung der Un­ter­schrift auf dem An­trag (im Aus­land durch die Aus­lands­ver­tre­tung, ei­nen No­tar oder ei­ne Be­hör­de des Her­kunfts­staa­tes). Soll die Aus­kunft an ei­nen Ver­tre­ter (Be­voll­mäch­tig­ten) er­teilt wer­den, muss die Un­ter­schrift auf der Voll­macht be­glau­bigt sein. Ei­ner Be­glau­bi­gung be­darf es nicht, wenn der Be­voll­mäch­tig­te ein bei ei­nem deut­schen Ge­richt zu­ge­las­se­ner Rechts­an­walt ist. Ge­ge­be­nen­falls sind ei­ne deut­sche Über­set­zung des An­trags bzw. der Un­ter­schrifts­be­glau­bi­gung so­wie ei­ne Pass­ko­pie bei­zu­fü­gen.

Rechts­grund­la­gen

  • Ge­setz über das Aus­län­der­zen­tral­re­gis­ter (AZRG)
  • Ver­ord­nung zur Durch­füh­rung des Ge­set­zes über das Aus­län­der­zen­tral­re­gis­ter (AZRG-DV)
  • All­ge­mei­ne Ver­wal­tungs­vor­schrift zum AZRG und zur AZRG-DVDV
  • Auf­ent­halts­ge­setz - Auf­enthG (Ge­setz über den Auf­ent­halt, die Er­werbs­tä­tig­keit und die In­te­gra­ti­on von Aus­län­dern im Bun­des­ge­biet)
  • Asyl­ver­fah­rens­ge­setz (AsylVfG)

Ent­wick­ler­por­tal

Das BVA hat ge­mäß dem von ihm ge­leb­ten Dienst­lei­tungs­ge­dan­ken ein Por­tal für Soft­wa­re­ent­wick­ler ein­ge­rich­tet, das In­for­ma­tio­nen, tech­ni­sche Do­ku­men­ta­tio­nen und Res­sour­cen ak­tu­ell ver­füg­bar macht. So wird ein stän­di­ger In­for­ma­ti­ons­aus­tausch zwi­schen dem Bun­des­ver­wal­tungs­amt, al­len nut­zen­den Be­hör­den und den IT-Dienst­leis­tern lo­ka­ler Be­hör­den mög­lich. Wer sich im Ent­wick­ler­por­tal re­gis­triert, tritt mit dem BVA in part­ner­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit.

Fra­gen zur Re­gis­ter­pra­xis und Re­gis­ter­nut­zung rich­ten Sie bit­te an das Bun­des­ver­wal­tungs­amt.

Ihr Kontakt

Frau An­ge­la Dün­wald

Telefon:
0228 99-358-1351

Fax:
0228 99-358-2831

E-Mail:
azr@bva.bund.de

Adresse(n):
Postanschrift:

Bundesverwaltungsamt
50728 Köln
Deutschland

Zuständige Organisationseinheiten