Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Bannerbild Finanzielle Betreuung

Glossar

Im Glossar finden Sie, alphabetisch geordnet, Erläuterungen zu Begriffen und Abkürzungen rund um das Thema Bildungskredit. Sollte Ihnen eine Erläuterung fehlen, können Sie sich gerne an uns wenden. Nutzen Sie hierzu bitte unsere zentrale E-Mail für den Bildungskredit: bildungskredit@bva.bund.de

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Verzinsung

Für den Bildungskredit müssen Sie Zinsen zahlen. Der Zinssatz ist variabel und richtet sich nach dem EURIBOR (Euro InterBank Offered Rate).

Der Zinssatz des Bildungskredites wird halbjährlich jeweils zum 01.04. und zum 01.10. an die aktuellen Konditionen angepasst. Er liegt einen Prozentpunkt über dem EURIBOR. Die KfW Bankengruppe (KfW) informiert Sie halbjährlich, zusammen mit einem Kontoauszug, über den aktuellen Zinssatz.

Eine Prognose über die Zinsentwicklung ist nicht möglich. Der Bildungskredit weist jedoch aufgrund der vom Bund übernommenen Bundesgarantie einen sehr günstigen Zinssatz auf. Die Verzinsung der Kreditbeträge beginnt mit dem ersten Tag der Auszahlung. Zinsen fallen nur auf die bereits ausgezahlten Beträge an, nicht von Beginn an auf die komplette Kreditsumme.

Verzug

Kommt eine Schuldnerin/ein Schuldner der Rückzahlungspflicht nicht nach, befindet sie bzw. er sich nach Ablauf der Zahlungsfrist im Verzug.

Nach § 12 Abs. 2 der Förderbestimmungen sind im Verzugsfall - unbeschadet der Regelungen für Verbraucherdarlehen - auf die fällige Forderung Zinsen in Höhe des jeweils geltenden, von der Bundesbank verkündeten, Basiszinssatzes zuzüglich 5 Prozent zu zahlen.

Vollzeit

Bei einer Vollzeitausbildung an einer Hochschule ist grundsätzlich davon auszugehen, dass die Ausbildung 40 Wochenstunden erfordert. Erwerbstätigkeit und Vollzeitstudium schließen sich in der Regel aus.

Für Schüler muss die Unterrichtszeit mindestens 20 Wochenstunden betragen.