Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Besonderheiten für Ausländerinnen und Ausländer

Vergabe von Bildungskrediten

Mindestens dreijährige rechtmäßige Erwerbstätigkeit eines Elternteils in Deutschland während der letzten sechs Jahre

Für Ausländerinnen bzw. Ausländer von denen sich zumindest ein Elternteil während der letzten sechs Jahre insgesamt drei Jahre im Inland aufgehalten hat und rechtmäßig erwerbstätig war, ist eine Bewilligung des Bildungskredites möglich.

Einzureichende Unterlagen:

  • Kopie Ihres Passes bzw. Passersatzes
  • aktuelle Meldebescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • Ihre eigene Abstammungs- bzw. Geburtsurkunde
  • Kopie des Passes bzw. Passersatzes des betreffenden Elternteils
  • Bescheinigung über die Dauer und den Umfang der Beschäftigung des betreffenden Elternteils (z. B. Steuerbescheide, Gehaltsabrechnungen bzw. Renten- oder Arbeitslosengeldbescheide)