Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Referentin / Referent (BBK-2017-023)

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Stellenanbieter Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Kennziffer BBK-2017-023
Bewerbungsfrist 25. September 2017
Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit Teilzeit
Laufbahn höherer Dienst
Ort Bonn
Anstellungsverhältnis befristet

Tätigkeitsprofil

Ihre Aufgaben:

  • Status-quo-Erhebung (Review internationaler und nationaler Forschungsstand) zu soziologischen und psychologischen Voraussetzungen der effektiven Nutzung technischer Warnmittel sowie Erhebungen zum Warnbedarf der Bevölkerung
  • Status-quo-Erhebung im Bereich Forschung und Entwicklung relevanter angrenzender Themengebiete (z.B. internationale Warnsysteme)
  • Darstellung von Diskursen und Forschungsschwerpunkten im Bereich Warnbedarf, soziale und technische Warnmultiplikatoren, soziale Krisenkommunikation sowie Diskussion der Übertragbarkeitsproblematik internationaler Forschungsergebnisse auf Deutschland
  • Herleitung und Formulierung von Empfehlungen zur Gestaltung von Warnungen und Entwarnungen unter besonderer Berücksichtigung von Verständlichkeit, Umsetzbarkeit, Semantik, akustischer Gestaltung etc.
  • Mitwirkung an einem umfassenden interdisziplinären Bund-Länder-Warnkonzept für Deutschland
  • Kooperation und Schnittstellenarbeit mit allen Partnern im ISF-Gesamtprojekt zur Implementierung sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse und Perspektiven in Bezug auf die effektive Nutzung von technischen Warnmitteln
  • Darstellung der Projektmaßnahmen im Hinblick auf Erhöhung von Warneffekivität in Fachpublikationen und auf Workshops oder Tagungen sowie Erstellung eines umfassenden sozialwissenschaftlichen Evaluationsberichtes
  • Mitwirkung in der Koordinierungsstelle NOAH (Nachsorge, Opfer- und Angehörigenhilfe) des BBK im Rahmen der Aufgaben bei aktuellen Schadensereignissen

Anforderungsprofil

Ihr Profil:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master of Arts / Magister / Diplom) der (Katastrophen-) Soziologie, Psychologie, Kommunikationswissenschaft, Sozialgeografie oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Mehrjährige operative Einsatzerfahrung im Bereich des Bevölkerungsschutzes / Zivil- und Katastrophenschutzes
  • Mehrjährige Erfahrung in interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit und emotionale Stabilität
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (B1 nach dem europäischen Referenzrahmen)
  • Fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (C1 nach dem europäischen Referenzrahmen)
  • Bereitschaft zu gelegentlichen mehrtägigen Dienstreisen im In- und Ausland
  • Bereitschaft zur Übernahme von Rufbereitschaften und Einsatztätigkeiten der Koordinierungsstelle NOAH des BBKBundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und zur Supervision
  • Bereitschaft zur erweiterten Sicherheitsüberprüfung (U2) nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Arbeitgeber-Leistungen

Unser Angebot:

  • Eine vielseitige, interessante und anspruchsvolle Aufgabe mit großem Gestaltungsspielraum und Eigenverantwortlichkeit in einer offenen Kommunikationskultur
  • Übernahme in ein sachgrundbefristetes Arbeitsverhältnis mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit bis 30.09.2019 mit der Option der Verlängerung bis zum 31.12.2020 bei Zuschlag zum Folgeprojekt
  • Eine Vergütung nach Entgeltgruppe E13 EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes)
  • Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen von Gleitzeit

Bewerbungsverfahren

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 25.09.2017 über den unten eingestellten Link

Online-Bewerbungssystem zur Ausschreibung BBK-2017-023

Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter der Rufnummer 0228 99- 358-8755 gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie bei Rückfragen die Kennziffer BBK-2017-023 an.

Das Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich im Online-Verfahren.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, Arbeits-zeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung / Gleichstellung) sind im Rahmen dieses Verfahrens in einer zusammenhängenden PDF-Datei (max. 10 MB) bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist hochzuladen.

Besondere Hinweise

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist der Partner des Bundes, der Länder, der Kommunen sowie Hilfsorganisationen in allen Fragen des Bevölkerungsschutzes. Es nimmt Aufgaben wahr, die ihm durch das Zivilschutzgesetz oder andere Bundesgesetze oder auf Grund dieser Gesetze übertragen werden oder mit deren Durchführung es vom Bundesministerium des Innern oder mit dessen Zustimmung von anderen fachlich zuständigen obersten Bundesbehörden beauftragt wird.

Das BBKBundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sucht zur Verstärkung des Referates Psychosoziales Krisenmanagement (PsychKM) in der Abteilung Krisenmanagement des BBKBundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe für das Teilprojekt „Warneffektivität: Psychosoziale Aspekte der Warnung der Bevölkerung“ im Gesamtprojekt „Warnung der Bevölkerung“ im Rahmen des Deutschen Nationalen Programms Innerer Sicherheitsfond (ISF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin/einen Referenten mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit am Dienstort Bonn.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf vielfältige Art.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Von ihnen wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Weitere Informationen zum BBK finden Sie im Internet unter www.bbk.bund.de.

Kontakt:

Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes
Telefon: 022899-358-8755