Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
Teaser D4 Bild

Wachsende Partnerschaften:
Tagung Deutscher Auslandsschulen in Budapest

Ausgabejahr 2015
Datum 19.03.2015

14 Deutsche Auslandsschulen (DAS) gibt es in der Region Mittel- und Osteuropa. Um deren Netzwerk zu stärken, findet vom 19. bis zum 21. März an der Deutschen Schule Budapest eine von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) organisierte Regionaltagung unter dem Motto "Wachsende Partnerschaften - Netzwerke Deutscher Auslandsschulen in der Region MOE/GUS" statt. Beteiligt sind das Auswärtige Amt und Vertreter der Länder.

Die Deutschen Schulen im Ausland sind Bildungsbotschafter für Deutschland. Sie stehen als Begegnungsschulen einheimischen und deutschen Kindern offen. Sie unterrichten nach einheimischen und deutschen Lehrplänen und bieten neben den nationalen Schulabschlüssen auch deutsche oder internationale Abschlüsse und Hochschulzugangsberechtigungen an.

Deutsche Sprache und Kultur

Der Einladung der ZfA zur Regionaltagung in Budapest folgten insgesamt rund 60 Schulleiterinnen und Schulleiter, Mitglieder der Schulvorstände sowie Verwaltungsleiter der Region. Sie kommen alle in Budapest zusammen, um gemeinsam aktuelle Themen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik sowie schulrelevante Fragen zu erörtern.

Darüber hinaus ist es Ziel der Tagung, das Netzwerk untereinander noch enger zu knüpfen und gemeinsam Erfahrungen auszutauschen, um sich auf den lokalen Bildungsmärkten noch besser behaupten zu können. Den Deutschen Auslandsschulen in MOE/GUS sind die deutsche Sprache und die Vermittlung deutscher Kultur gemeinsam. Viele von ihnen wurden daher bereits mit dem vom deutschen Bundespräsidenten vergebenen Gütesiegel "Exzellente Deutsche Auslandsschule" ausgezeichnet.

Starke Nachfrage

Die Nachfrage nach Deutsch in MOE/GUS ist weiterhin sehr stark: In den letzten zehn Jahren wurden sechs Deutsche Auslandsschulen neu gegründet, wie beispielsweise die Schulen in Tiflis und Bukarest. Die 14 Deutschen Auslandsschulen in der Region Mittel und Osteuropa (MOE) sowie in Ländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) sind Träger der Deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik und werden vom Auswärtigen Amt gefördert.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes (BVA) betreut im Auftrag des Auswärtigen Amtes und unter Mitwirkung der Länder mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen und die rund 1.100 Sprachdiplomschulen personell, finanziell und pädagogisch. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.