Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
Teaser D4 Bild

Inklusion: Wettbewerb für Deutsche Auslandsschulen

Ausgabejahr 2014
Datum 12.11.2014

Zum ersten Mal findet ein Wettbewerb des Auswärtigen Amts zum Thema Inklusion an Deutschen Auslandsschulen statt. Die Schirmherrschaft hat Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt übernommen. Die drei besten Beiträge werden am 6. Januar 2015 in Berlin prämiert.

Berlin. Der Wettbewerb des Auswärtigen Amts "DAS – gemeinsam lernen und leben" greift mit dem Thema Inklusion ein hochaktuelles schul- und gesellschaftspolitisches Anliegen auf. Wie kann der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne besonderen Förderbedarf gelingen? Und wie sind die Bedingungen an multilingualen Auslandsschulen mit einer besonders heterogen zusammengesetzten Schülerschaft?

Ulla Schmidt, MdB, erklärt in ihrem Grußwort zum Wettbewerb: "Wir können nicht erwarten, dass es den Deutschen Schulen im Ausland – vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen um inklusive Bildung in Deutschland – leichter gelingt als in der Heimat. Nichtsdestotrotz müssen wir uns hier umso mehr um kreative Lösungen, neue Ideen und pragmatische Ansätze bemühen. Wir sollten alle gemeinsam daran arbeiten, dass das positive Deutschlandbild, welches die Auslandsschulen bereits so vorbildlich vermitteln, zukünftig noch stärker auch die inklusive Bildung mit einschließt."

Joachim Lauer, Leiter der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes (BVA) bekräftigt: "Durch den Wettbewerb wird für die Auslandsschulen eine fruchtbare Debatte zur Umsetzung von Inklusion angestoßen". Die ZfA betreut die Deutschen Auslandsschulen und führt den Wettbewerb im Auftrag des Auswärtigen Amts durch.

Insgesamt wurden bis Mitte Oktober 19 Schulprojekte eingereicht, viele zeigen vielversprechende Lösungswege auf. Nun liegt es zunächst an der Fachkommission, die zehn besten Projekte für die Jury auszuwählen. Für die Jury konnten unter anderem Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz, und Dorit Wernicke, stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbandes Sonderpädagogik e.V., gewonnen werden.

Die feierliche Preisverleihung findet am 6. Januar 2015 im Auswärtigen Amt in Berlin statt. Die Preise für die drei besten Schulprojekte werden durch Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt überreicht. Eine Presseeinladung zum Festakt und zu einer anschließenden Pressekonferenz erfolgt gesondert.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen und rund 1.100 Sprachdiplomschulen personell, finanziell und pädagogisch. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Weitere Informationen zur Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des BVA finden Sie auf unserer Internetseite.