Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
Teaser D4 Bild

ZfA auf didacta: erster Schritt Richtung Auslandsschuldienst

Ausgabejahr 2013
Datum 21.02.2013

Mit über 200 m² Standfläche präsentieren sich die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) und die Deutschen Auslandsschulen auf der diesjährigen Bildungsmesse didacta in den Kölner Messehallen. Ihr Ziel: Lehrerinnen und Lehrer für den Auslandsschuldienst anzuwerben. Noch bis Samstag, den 23. Februar können sich interessierte Pädagogen auf der didacta informieren.

"Wir müssen unser Schulsystem leistungsfähiger und durchlässiger machen, in der Breite und in der Spitze", sagte Sylvia Löhrmann, Bildungsministerin aus Nordrhein-Westfalen in ihrer Eröffnungsansprache am ersten Messetag. Diese Auffassung teilt auch Joachim Lauer, Leiter der ZfA: "Wir unterstützen die über 140 Deutschen Auslandsschulen und 870 Sprachdiplomschulen in aller Welt nicht nur mit aktuellen Impulsen in den Bereichen Pädagogik und Schulentwicklung, sondern vermitteln jährlich bis zu 400 engagierte Lehrkräfte aus Deutschland an die geförderten Schulen im Ausland."

Auf der didacta unternehmen viele Lehrerinnen und Lehrer den ersten Schritt in Richtung Auslandsschuldienst. Am Messestand der ZfA in Halle 6, Stand E 78 finden sie umfassende Beratung für eine Stelle im Ausland: angefangen von der nötigen Freistellung aus dem Landesschuldienst bis hin zur Beantragung eines Visums.

"Bereits direkt nach dem Referendariat ist eine Vermittlung ins Ausland möglich", betont Georg Schillings von der ZfA, der zusammen mit seinem Team den zahlreichen Interessierten Rede und Antwort steht. Gesucht werden insbesondere Lehrerinnen und Lehrer mit der Lehrbefähigung für die Sekundarstufe II. Täglich um 11:45 Uhr und um 14:45 Uhr berichten erfahrene Auslandslehrer direkt an ZfA-Stand über ihre Eindrücke und Erlebnisse an einer Deutschen Schule im Ausland. Sie stehen anschließend den potentiellen Bewerbern für ihre Fragen gerne zu Verfügung.

Als Lehrer ins Ausland

Zusätzlich bietet die ZfA Fachvorträge im Congress Centrum Nord der Messe an. Am 20. und 21. Februar um 16:00 Uhr heißt es "Erfolgreicher Start ins Berufsleben – Als Lehrer ins Ausland". Zusätzlich gibt es am 21. und am 22. Februar um 12:00 Uhr im Congress Centrum Nord den Vortrag "Besonderheiten in der Methodik und Didaktik an Auslandsschulen".

Wer sich direkt bei einer Auslandsschule bewerben will, der ist neben dem ZfA-Stand auf dem Campus Deutsche Auslandsschulen richtig: Von Warschau bis Singapur: Insgesamt neun Deutsche Schulen suchen nach leistungsfähigen und motivierten Lehrkräften, Vertragsbeginn zum nächsten Schuljahr.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder über 140 Deutsche Auslandschulen und 870 Sprachdiplomschulen personell, finanziell und pädagogisch. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.