Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
  • Deutsche Schule Genf

     

  • Deutsche Schule Pretoria

     

  • Deutsche Internationale Schule Dubai

     

  • Internationale Deutsche Schule Paris

     

  • Deutsche Schule Genf

     

Deutschland zu Besuch im Nildelta

Datum 30.11.2017

Die Deutsche Botschaft Kairo veranstaltete gemeinsam mit den Partnerorganisationen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik vor kurzem eine einwöchige Tournee durch vier Städte des Nildeltas, um dort für Deutschland, die deutsche Sprache und die deutsche Kultur zu werben. Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) war mit dabei.













Wer kann ein deutsches Wort schreiben? Mehr Ägypter als vermutet, stellte sich schnell heraus. Bei den Deutschlandtagen im Nildelta herrschte am Infostand der ZfA großer Andrang: Viele junge Ägypterinnen und Ägypter wollten zeigen, dass sie bereits über grundlegende Sprachkompetenzen in Deutsch verfügen oder zumindest die Bundesliga-Vereine kennen.

Organisiert wurden die Deutschlandtage vom 29. Oktober bis zum 2. November von der Deutschen Botschaft Kairo in Zusammenarbeit mit Bildungspartnern wie dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der ZfA. Der deutsche Botschafter Julius Georg Luy und seine Delegation besuchten innerhalb einer Woche die Städte Mansoura, Shibin El Koum, Damanhour und Alexandria. Zum Programm gehörten neben Gesprächen mit den Gouverneuren, Veranstaltungen an Universitäten und Schulbesuchen auch ein Deutschlandfestival mit Vorträgen, Konzerten und Informationsständen der Bildungspartner.

Deutschlehrkräfte zeigten großes Interesse

Sehr groß war das Interesse an den Informationsständen vor allem in Shibin el Koum, wo an der Menoufia-Universität jedes Jahr etwa 80 Deutschlehrkräfte ausgebildet werden. Junge Deutschlehrkräfte waren besonders daran interessiert, mit den Vertreterinnen und Vertretern der ZfA ins Gespräch zu kommen. Für viele Studierende und junge Deutschlehrkräfte aus der ägyptischen Provinz war dies die erste Möglichkeit, mit Deutschen zu sprechen und ihre Sprachkompetenzen im Dialog mit Muttersprachlern anzuwenden - und natürlich auch die Gelegenheit, um ein Selfie mit "echten" Deutschen aufzunehmen.

Lehrkräfte von Schulen informierten sich über das Deutsche Sprachdiplom (DSD), Deutschprofessorinnen und -professoren von Universitäten über die Möglichkeit, Praktikumsplätze für angehende Deutschlehrkräfte an Deutschen Auslandsschulen zu schaffen. Unterstützt wurden ZfA-Fachberater Carsten Treuber und die ZfA-Prozessbegleiterin der Deutschen Auslandsschulen Dr. Susanne Peters bei der Organisation und beim Dolmetschen von einem Muttersprachler, Medhat Abdelhamid.

Infos zum ZfA-Angebot

In Gesprächen mit den Gouverneuren der einzelnen Regionen, dem Botschafter und den Leitungen den Partnerorganisationen informierten der Fachberater und die Prozessbegleiterin über das Angebot und die Unterstützung durch die ZfA in Ägypten.

In Ägypten betreut die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts sieben Deutsche Auslandsschulen und sechs einheimische Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz anbieten. Auf der Grundlage des Auslandsschulgesetzes nimmt die ZfA die Schulaufsicht wahr, berät und fördert die Schulen personell, finanziell sowie pädagogisch und begleitet ihre qualitätsorientierte Schulentwicklung. Die Deutschen Auslandsschulen sind Orte der Begegnung und des interkulturellen Dialogs. Sie legen Wert auf die Mehrsprachigkeit und individuelle Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler, die sowohl deutsche als auch internationale und einheimische Schulabschlüsse erwerben können.