Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Im Ausland unterrichten?

Datum 16.11.2017

Lehrerinnen und Lehrern steht die Welt offen: Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) informiert auf der Sprachenmesse Expolingua vom 17. bis 18. November im Russischen Haus der Kulturen in Berlin über den Auslandsschuldienst.














Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, wenn man als Lehrkraft im Ausland arbeiten möchte? Wie sieht das Bewerbungsverfahren aus und welche Einsatzmöglichkeiten gibt es weltweit? In intensiven Beratungsgesprächen an einem Informationsstand beantwortet die ZfA täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr Fragen interessierter Lehrkräfte. In der Vortragsveranstaltung "Die Welt als Arbeitsplatz - Herausforderungen und Möglichkeiten im Auslandsschuldienst" berichtet der ehemalige ZfA-Fachberater Wieland Petermann über eigene Erfahrungen am Samstag, den 18. November um 14:00 Uhr.

Gesucht werden Lehrerinnen und Lehrer mit zweitem Staatsexamen sowie DaF-Lehrkräfte, die aufgeschlossen und engagiert sind und gerne für ein paar Jahre im Ausland arbeiten möchten. Die ZfA bietet Karrierechancen an 140 Deutschen Auslandsschulen, über 25 Deutsch-Profil-Schulen und rund 1.100 Sprachdiplomschulen in über 95 Ländern.

Aus Deutschland vermittelte Lehrkräfte bereiten Schülerinnen und Schüler an den Deutschen Auslandsschulen auf in Deutschland und international anerkannte Hochschulreifeprüfungen vor. In den Sprachdiplomschulen des einheimischen Bildungswesens ist Ziel des DaF-Unterrichts die Vorbereitung auf das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz, das in der Stufe II als Sprachnachweis für ein Hochschulstudium in Deutschland gilt.

Mehr zum Bewerbungsverfahren unter www.auslandsschulwesen.de/bewerbung.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts als Schulaufsicht des Bundes unter Mitwirkung der Länder der-zeit 140 Deutsche Auslandsschulen. Sie fördert die Schulen in finanzieller, personeller sowie pädagogischer Hinsicht und begleitet ihre qualitätsorientierte Schulentwicklung. Weiterhin betreut und fördert die ZfA rund 25 Deutsch-Profil-Schulen, nationale Schulen mit einem ausgeprägten deutschen Unterrichts- und Abschlussprofil, sowie rund 1.100 nationale Schulen, die zum Deutschen Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz führen. Alle von der ZfA geförderten Schulen gehören um Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH). Die ZfA berät bei der Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil, beim Aufbau des Deutschunterrichts in lokalen Schulen und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.