Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Bundespräsident Steinmeier übergibt PASCH-Plakette in Down Under

Datum 06.11.2017

Im Rahmen seines ersten Staatsbesuches in Australien und vor seiner Teilnahme an der Asien-Pazifik Wirtschaftskonferenz in Perth traf Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier am 3. November die Schülerinnen und Schüler der Sprachdiplomschule Goethe Society Perth.













Im King's Park mit herrlichem Blick über Perth warteten die Absolventinnen und Absolventen des Deutschen Sprachdiploms (DSD) der Kultusministerkonferenz, Stufe II, aufgeregt auf die Ankunft des Bundespräsidenten und seiner Frau Elke Büdenbender. Durch die Anwesenheit der Botschafterin Dr. Anna Prinz, des Honorarkonsuls von Perth, Torsten Ketelsen, der westaustralischen Bildungsministerin Sue Ellery und weiteren Gästen ließen sich die DSD-II-Diplomandinnen und -Diplomanden nicht aus der Ruhe bringen. Sie führten mit dem Bundespräsidenten und seiner Frau Gespräche über ihre Herkunft, die bisherige Schullaufbahn und ihre Zukunftspläne. So antwortete die DSD-II-Absolventin Jaqueline Luong stolz auf die Frage des Bundespräsidenten, welche Pläne sie mit dem Diplom habe: "Nächstes Jahr werde ich in Deutschland studieren!"

Erste PASCH-Schule Westaustraliens

In ihrer Ansprache betonte Sue Ellery die Bedeutung des Deutschlernens in Australien und bedankte sich beim deutschen Staatsoberhaupt für die Unterstützung der Deutschprogramme in Westaustralien. Und dann kam der für die Goethe Society Perth lange erwartete Moment: Dr. Frank-Walter Steinmeier und seine Frau überreichten den ersten DSD-II-Absolventen der Schule die DSD-Diplomurkunden. Zudem verliehen sie der Einrichtung als erste Schule in Westaustralien die PASCH-Plakette. PASCH steht für die Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH), eine Initiative, die im Jahr 2008 von Steinmeier in seiner damaligen Funktion als Bundesaußenmister initiiert wurde.

Die Goethe Society Perth ist nun nach der Deutschen Internationalen Schule Sydney die zweite geförderte Schule in Australien, die die DSD-II-Prüfungen anbietet. Die Zahl der PASCH-Schulen in Australien liegt derzeit bei zwölf.

Teil der internationalen Lerngemeinschaft

Über die Verleihung der PASCH-Plakette durch Bundespräsident Steinmeier freute sich Iris Ludewig-Rohwer, die Vorsitzende der Schule, besonders: "Unsere Schule gehört nun zur internationalen Lerngemeinschaft und unsere Lehrer und Schüler haben die Möglichkeit, sich mit über 1.800 PASCH-Schulen weltweit zu vernetzen."

Nach Aufnahme mehrerer Gruppenfotos überreichten die Absolventinnen und Absolventen dem Staatsoberhaupt ihrerseits eine Australien-Plakette mit einer Dankesschrift sowie ein Plüsch-Känguru als Andenken an seine Zeit in Westaustralien.

Wichtig: Vernetzung von Wirtschaft, Universitäten und Schulen

Dass der Bundespräsident im Rahmen seiner Teilnahme an einer Wirtschaftskonferenz, die die Handelsbeziehungen zwischen Australien und Deutschland stärken soll, die PASCH-Plakette und DSD-II-Diplome übergibt, macht deutlich, wie wichtig die Vernetzung von Wirtschaft, Universitäten und Schulen ist. Er ermutigt dadurch Sprachlernende in Australien, nicht nur die deutsche Sprache zu lernen und sich mit der deutschen Kultur vertraut zu machen, sondern zeigt ihnen auch, welche Berufschancen und Zukunftsperspektiven sich für Deutschlernende in Australien eröffnen können.

Das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern. Die Prüfungssätze werden von der ZfA in Bonn erstellt. Hier findet auch die Auswertung der Ergebnisse statt. Alle Regularien des DSD werden im Zentralen Ausschuss behandelt. Die Sprachdiplomprüfung ist mehr als eine bloße Sprachfeststellungsprüfung. Sie hat darüber hinaus Auswirkungen auf den Deutschunterricht in vielen Ländern und ermöglicht eine weltweite Vergleichbarkeit der Leistungen, weil sie am Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert ist.