Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
  • Deutsche Schule Genf

     

  • Deutsche Schule Pretoria

     

  • Deutsche Internationale Schule Dubai

     

  • Internationale Deutsche Schule Paris

     

  • Deutsche Schule Genf

     

Mit Deutsch in die Zukunft

Datum 06.10.2017

Die Deutsch-Profil-Schule Liceo Ginnasio Statale M. Gioia informierte im Rahmen einer Abendveranstaltung in der Galleria Alberoni in Piacenza über die Möglichkeiten, die Deutsch Jugendlichen für die berufliche Zukunft bietet. Sie leistete damit einen Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Senkung der Jugendarbeitslosigkeit in Italien.

Am 29. September nutzten circa 320 interessierte Eltern, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich im Rahmen einer Informationsveranstaltung über die Chancen zu informieren, die Deutsch auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland und Italien bietet.

Circa 320 interessierte Gäste kamen zur Abendveranstaltung in der Galleria Alberoni in PiacenzaQuelle: Liceo Ginnasio Statale M. Gioia

Den Auftakt machte Stefano Anceschi, Personalchef bei Lidl Italien. Anschaulich präsentierte er die Möglichkeiten, die den Absolventinnen und Absolventen der Deutsch-Profil-Schulen in Italien nach dem Abitur offenstehen. Er strich dabei heraus, wie interessiert sein Unternehmen an dem Kontakt zu jungen Deutschlernenden sei und wie wichtig dem Konzern die Förderung der deutschen Kultur und Sprache in Italien sei. Gleichzeitig zeigte er sich begeistert von dem Profil der Absolventen der Deutsch-Profil-Schulen und kündigte an, geeignete Kandidaten der 11. und 12. Klasse zu einem Bewerbungsgespräch im Februar einladen zu wollen.

Hervorragende Chancen auf einen Ausbildungsplatz

Jacopo Mancabelli vom Center for European Trainees erläuterte das Ausbildungssystem in Deutschland und wies darauf hin, dass die Absolventinnen und Absolventen der Deutsch-Profil-Schulen aufgrund ihrer Deutschkenntnisse hervorragende Chancen auf einen Ausbildungsplatz in Deutschland hätten. 95% der Auszubildenden fänden außerdem nach Abschluss ihrer Ausbildung sofort einen Arbeitsplatz und auch die Bezahlung dürfe nicht unterschätzt werden.

Sandra Deichsel vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) Mailand und Ilaria Magnoni von BayBIDS informierten über ein Studium in Deutschland beziehungsweise in Bayern sowie entsprechende Stipendien.

Berichte von Alumni und Schülern

Eingerahmt wurde die Veranstaltung von Berichten von Alumni, die erzählten, welche Möglichkeiten ihnen die Deutsche Abteilung in Piacenza geboten hat und wie sie auch jetzt noch während ihres Studiums von den Kompetenzen, die sie erworben haben, profitieren. Die Logik und das Durchhaltevermögen, das sie während ihrer Ausbildung erworben hätten, seien der Grundstein ihres Erfolges im Studium, sagten Alice Gettini und Emilio Lazarinetti, die jetzt an der Universita Cattolica in Piacenza International Business studieren.

Zu Wort kamen auch Schülerinnen und Schüler aus der 11. und 12. Klasse, die über ihre Praktika in Deutschland berichteten. Mattea Raimondi, die als einzige ausländische Schülerin an einem Boggy Ingenieurspraktikum bei Audi in Neckarsulm teilgenommen hat, betonte, welche herausragende Erfahrung dieses Praktikum für sie war, hätte es sie doch einen Schritt ihrem Traum näher gebracht, später in der Formel 1 zu arbeiten.

Das Liceo Ginnasio Statale M. Gioia in Piacenza/Italien gehört zu den 27 Deutsch-Profil-Schulen (DPS), die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder betreut werden. DPS sind nationale Schulen mit einem ausgeprägten deutschen Unterrichts- und Abschlussprofil. Unterrichtet werden das Fach Deutsch und mindestens ein weiteres deutschsprachiges Fach in signifikantem Umfang bis zur Abschlussprüfung der Sekundarstufe II. Die deutschsprachigen Fächer sind Teil der nationalen Abschlussprüfung. Die DPS gehören zum Netzwerk der PASCH-Initiative. Die ZfA fördert die DPS in personeller, finanzieller und pädagogischer Hinsicht. Sie berät bei der Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil, hilft beim Aufbau des Deutschunterrichts in lokalen Schulen und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.