Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
Teaser D4 Bild

Auslandsschulen managen

Datum 19.09.2017

Vom 11. bis zum 15. September lud die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) zum Grundlagenseminar für neue Verwaltungsleiterinnen und -leiter nach Bonn ein. Von Sao Paulo bis Istanbul, von Hongkong bis Madrid, 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Regionen der Welt, welche die Verwaltungsleitung an einer Deutschen Auslandsschule neu übernommen haben, sind der Einladung gefolgt.














Eine Deutsche Auslandsschule managen: Worauf es dabei ankommt, erörterten die neuen Verwaltungsleitungen mit Beschäftigten der ZfA in Bonn. Viele Themen standen auf der Agenda für die Seminarwoche, wie beispielsweise das Auslandsschulgesetz und Haushaltsrecht, Auslandsschulqualitätsmanagement (AQM) und die Bund-Länder-Inspektion (BLI) 3.0, regionale Fortbildung und der Verwaltungsleiterbeirat. Im Fokus und Mittelpunkt des Seminares standen jedoch immer wieder der Netzwerkgedanke und der Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander sowie mit der ZfA. Neben Schulleitung und Schulvorstand gehören die fördernden Stellen in Deutschland zu den ständigen Ansprechpartnern der Verwaltungsleitungen.

Konstruktiver Austausch

Ergänzt wurde das Programm durch einen Praxistag, bei dem zwei erfahrene Verwaltungsleiter den Teilnehmenden praktische Tipps und Hilfestellungen gaben. Ein Besuch der Seminargruppe in der Liegenschaft der ZfA in Bonn diente zum persönlichen Kennenlernen mit den für die jeweilige Region zuständigen ZfA-Beschäftigten.

"Wir konnten den Seminarteilnehmern unser Konzept des konstruktiven Austauschs unter den Verwaltungsleiterinnen und Verwaltungsleitern im Netzwerk der Deutschen Auslandsschulen näherbringen. Schon innerhalb der Seminarwoche konnten sich die Teilnehmer von den Synergieeffekten und den Vorteilen der strukturierten Vernetzung überzeugen", fasst Thomas Köhler zusammen, der das Seminar organisierte und inhaltlich begleitete.

"Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit", schrieb ein Teilnehmer in der Evaluation. Dies kann seitens der ZfA nur bestätigt werden.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts als Schulaufsicht des Bundes unter Mitwirkung der Länder derzeit 140 Deutsche Auslandsschulen. Sie fördert die Schulen in finanzieller, personeller sowie pädagogischer Hinsicht und begleitet ihre qualitätsorientierte Schulentwicklung. Weiterhin betreut und fördert die ZfA rund 25 Deutsch-Profil-Schulen, nationale Schulen mit einem ausgeprägten deutschen Unterrichts- und Abschlussprofil, sowie rund 1.100 nationale Schulen, die zum Deutschen Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz führen. Alle von der ZfA geförderten Schulen gehören um Netzwerk der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH). Die ZfA berät bei der Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil, beim Aufbau des Deutschunterrichts in lokalen Schulen und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.