Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

DS Rio de Janeiro beim Deutschen Schulpreis 2017 ausgezeichnet

Datum 30.05.2017

Erstmals waren zwei Deutsche Auslandsschulen unter den 14 nominierten Schulen für den Deutschen Schulpreis. Bei der Verleihung in Berlin am 29. Mai durfte sich die Deutsche Schule Rio de Janeiro über eine von fünf Zweitplatzierungen freuen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert den Preisträgern des Deutschen Schulpreises 2017 DS Rio de Janeiro beim Deutschen Schulpreis 2017 ausgezeichnetQuelle: Max Lautenschläger

Zum ersten Mal in elf Jahren Wettbewerbsgeschichte konnten Deutsche Auslandsschulen regulär am Deutschen Schulpreis teilnehmen. An sie wurden dabei dieselben Anforderungen gestellt wie an inländische Schulen. Es folgte prompt der erste Preisgewinn: Die Deutsche Schule Rio de Janeiro feierte mit dem Sprung unter die sechs besten Schulen einen großen Erfolg für das deutsche Auslandschulwesen - unter den Augen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die als Laudatorin der Preisverleihung beiwohnte.

Mit den Kernthemen "Begegnungsschule" und "Inklusion" konnte das Team der Schule in Rio de Janeiro die Jury von sich überzeugen und den mit 25.000 Euro dotierten Preis für sich verbuchen. Das sei eine großartige Bestätigung für ihr Schulmodell, freute sich Schulleiterin Anke Junge-Ehmke über die Auszeichnung: "Ich bin sehr froh, dass den Begegnungsschulen dieser Preis zugesprochen wird." Die Jury lobte die Deutsche Schule Rio de Janeiro in ihrer Laudatio als "inklusive Schule, die konsequent vom Kindergarten bis zum Abitur die Begegnungen unterschiedlicher Art fordert und fördert".

Vielfalt der Kulturen und frühe Bildung geben den Ausschlag

Glücklich mit der Finalteilnahme: Die German International School Boston DS Rio de Janeiro beim Deutschen Schulpreis 2017 ausgezeichnetQuelle: Max Lautenschläger

An der Deutschen Schule Rio de Janeiro mit ihren rund 1.400 Schülerinnen und Schülern werden die deutsche und die brasilianische Kultur gleichberechtigt gelebt und vermittelt: Jeder Elternabend, jede Präsentation sowie der ganze Unterricht werden auf Portugiesisch und Deutsch gehalten. Dabei punktet die Schule zusätzlich mit einer flexiblen Durchlässigkeit zwischen dem brasilianischen und dem deutschen Zweig, in welchem Schüler neben dem brasilianischen Abschluss auch das Abitur ablegen können.

Die "hohe Versetzungsquote sowie ein steigender Anteil deutscher Abiturabschlüsse bei brasilianischen Muttersprachlern" fanden bei der Jury Anklang. Bereits im angegliederten Kindergarten wird auf die Zweisprachigkeit hingearbeitet. Frühe Bildung als Erfolgskonzept, so sieht es auch Laudatorin Angela Merkel: "In den vergangenen Jahren haben wir viel gelernt: Bildung beginnt schon vor der Schule in Kita und Kindergarten."

Dass neben der Deutschen Schule Rio de Janeiro die German International School Boston am Finale des renommierten Wettbewerbs teilnehmen konnte, freute auch Schulleiter Dr. Jochen Schnack: "Ich finde es wunderbar, dass in diesem Schuljahr die Auslandsschulen mit den Schulen in Deutschland im Wettbewerb standen. Das zeigt, dass die Auslandsschulen als normale Schulen anerkannt und dass sie nach den gleichen Kriterien gemessen werden." Für die Bostoner hat es im Finale zwar nicht für einen Preis gereicht, man versteht die Nominierung aber als großartige Bestätigung für eine gute schulische Arbeit in einer der "dynamischsten Bildungsregionen weltweit".

Auszeichnung nach sechs Qualitätskriterien

Die Delegation der Deutschen Schule Rio de Janeiro freut sich über ihren Preis DS Rio de Janeiro beim Deutschen Schulpreis 2017 ausgezeichnetQuelle: Max Lautenschläger

Der Hauptpreis mit 100.000 Euro ging dieses Jahr an die berufsbildende Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln. Der Deutsche Schulpreis, verliehen von der Robert-Bosch-Stiftung und der Heidehof-Stiftung, gilt als die wichtigste Auszeichnung für deutsche Schulen. Die Preisvergabe basiert auf sechs Qualitätsbereichen: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und die Schule als lernende Institution. Diese Kriterien werden in Gesprächen mit Lehrkräften, Schulleitern, Schülern, Eltern sowie externen Partnern untersucht und bilden die Grundlage für die Auswahl der Preisträger.

Die Ausschreibung für den Deutschen Schulpreis 2018 läuft bereits, abermals sind auch Deutsche Auslandsschulen aufgerufen, sich zu bewerben.

Die Deutsche Schule Rio de Janeiro gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen weltweit, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts offiziell betreut werden. Auf der Grundlage des Auslandsschulgesetzes nimmt die ZfA die Schulaufsicht wahr, berät und fördert die Schulen personell, finanziell sowie pädagogisch und begleitet ihre qualitätsorientierte Schulentwicklung. Die Deutschen Auslandsschulen sind Orte der Begegnung und des interkulturellen Dialogs. Sie legen Wert auf die Mehrsprachigkeit und individuelle Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler, die sowohl deutsche als auch internationale und einheimische Schulabschlüsse erwerben können.