Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Starker Zuspruch bei Schulwettbewerben des Auswärtigen Amts

Datum 21.02.2017

Das Auswärtige Amt hat die Schulwettbewerbe "Beruf macht Schule" und "DAS – gemeinsam lernen und leben" erneut aufgelegt. Insgesamt 40 geförderte Schulen im Ausland haben sich beteiligt. Nun sind die Jurys gefordert, die besten Projekte auszuwählen.

Sieger im Inklusionswettbewerb 2016: Die Europaschule Kairo Starker Zuspruch bei Schulwettbewerben des Auswärtigen AmtsQuelle: Dirk Enters, ZfA

"Deutsch zu lernen öffnet berufliche und private Perspektiven. Eine entscheidende Rolle für den erfolgreichen Übergang zu Studium und Beruf kommt dabei den Schulen zu: An ihnen kann durch zielgerichtete Beratungs- und Informationsangebote der Schritt in die Berufswelt vorbereitet werden. Zentral ist dabei eine gute Vernetzung der Schulen mit der Wirtschaft vor Ort und Unternehmen in Deutschland", erklärt der ehemalige Bundesaußenminister und jetzige Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier, der erneut die Schirmherrschaft im Wettbewerb zur Berufsorientierung übernommen hat.

Nicht nur Deutsche Auslandsschulen (DAS), sondern auch zehn Sprachdiplomschulen haben Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Von A wie "Ausbildung" bis Z wie "Zusammenarbeit Schule-Wirtschaft" reicht das Spektrum der vorgelegten Projekte.

Gewinn für alle

Strahlende Gesichter: Die deutsche Schule Instituto Ballester aus Buenos Aires freut sich über den ersten Platz im Wettbewerb "Beruf macht Schule" 2015 Starker Zuspruch bei Schulwettbewerben des Auswärtigen AmtsQuelle: Dirk Enters, ZfA

Vor allem um Soziale Inklusion und um Heterogenität in ihrem gesellschaftlichen und kulturellen Kontext geht es im Inklusionswettbewerb für die Deutschen Auslandsschulen. "Zum dritten Mal in Folge hebt der Wettbewerb unterschiedliche kreative Ansätze hervor. Sie zeigen, wie wir voneinander lernen können, um gemeinsam auf dem Weg zu einer in jeder Hinsicht inklusiven Schule voranzukommen und diese zu einem Gewinn für uns alle zu machen", betont Schirmherrin Ulla Schmidt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages in ihrem Grußwort zum Wettbewerb "DAS – gemeinsam lernen und leben". 20 DAS nahmen teil.

Starker Zuspruch

"Ich freue mich über den starken Zuspruch, den beide Wettbewerbe bei den geförderten Schulen fanden und bedanke mich für die rege Teilnahme", erklärt Joachim Lauer, Leiter der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), die die Wettbewerbe pädagogisch und organisatorisch betreut. Nun wird es spannend: In diesen Tagen wählen die aus Wissenschaftlern und Praktikern besetzten Jurys für jeden Wettbewerb drei Gewinnerschulen aus allen Einsendungen aus. Die Sieger werden am 1. Juni 2017 in der Bundeshauptstadt ausgezeichnet.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder derzeit 140 Deutsche Auslandsschulen, rund 25 Deutsch-Profil-Schulen sowie rund 1.100 Sprachdiplomschulen. Sie fördert die Schulen in finanzieller, personeller und pädagogischer Hinsicht und begleitet ihre qualitätsorientierte Schulentwicklung. Die ZfA berät bei der Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil, beim Aufbau des Deutschunterrichts in lokalen Schulen und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.