Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Schülergruppe hilft Mitschüler mit Sehbehinderung

Datum 26.01.2016

Den 3. Platz des Wettbewerbs "DAS – Gemeinsam lernen und leben – Inklusion an Deutschen Auslandsschulen" des Auswärtigen Amts belegte die Deutsche Schule Villa Ballester in Buenos Aires. Die zehn besten Schulen werden in den nächsten Wochen hier vorgestellt.

Mathias Stolz ist 12 Jahre alt und hat seit seiner Geburt eine starke Sehbehinderung. Er verfügt nur über etwa sieben Prozent des normalen Sehvermögens. Obwohl er sich auf dem Schulgelände gut alleine orientieren kann, stellt der Unterricht für den Jungen ein Problem dar, denn normale Arbeitsblätter kann er nicht nutzen.

Herausforderung im Unterricht

Eine sehbehindertengerechte Gestaltung der Unterrichtsmaterialien entpuppte sich jedoch als sehr aufwendig, da jede Schulbuchseite enorm vergrößert werden müsste. Mathias hat einen Laptop, den er in jede Unterrichtsstunde mitbringt: Durch eine installierte Lupe kann er Texte und Bilder vergrößern und eigene Texte auf dem PC schreiben. Die Arbeitsmaterialien und Klassenarbeiten müssen hierfür allerdings digital vorliegen. Dabei zeigte sich schnell ein deutlicher Mehraufwand für die Lehrkräfte, da gerade Arbeitsunterlagen oft nicht digital angeboten werden.

Ein Schülerprojekt für Mathias

Mathias Stolz freut sich, besser am Unterricht teilhaben zu können Schülergruppe hilft Mitschüler mit SehbehinderungQuelle: Deutsche Schule Villa Ballester

Um ihrem Mitschüler Mathias zu helfen, wurde im Jahr 2015 im Rahmen des Fachs "C.A.S." eine Arbeitsgruppe gegründet: Das Ziel der Projektgruppe bestand im Digitalisieren der Arbeitsmaterialien für Mathias. Mit großem Engagement widmeten sich 16 Schüler im Alter von 16-19 Jahren der Digitalisierungsarbeit. Dank der Projektgruppe kann Mathias inzwischen am Unterricht in allen Fächern teilnehmen. Auch Rechenspiele, die nicht auf schriftlichen Anweisungen beruhen, sind in der Gruppe entwickelt worden, damit Mathias mitmachen kann. Bei den wöchentlichen Treffen konnten die Schüler nicht nur Erfahrungen bei der Digitalisierung von Unterlagen für sehbehinderte Schüler sammeln, sondern vor allem für die Bedürfnisse ihres Mitschülers sensibilisiert und ihr Verantwortungsbewusstsein gestärkt werden.

Inklusion an der Deutschen Schule Villa Ballester

Für die Deutsche Schule Villa Ballester war dies eine neue Erfahrung, denn zum ersten Mal sah man sich dort mit der Herausforderung konfrontiert, Inklusionsansätze für einen sehbehinderten Schüler in die bestehenden Unterrichtsstrukturen umzusetzen. Auf den Erfolg und den Zusammenhalt seiner Schüler ist Schulleiter Andreas Grüderich besonders stolz: "Das Besondere an dem Projekt ist sicher, dass sich die unmittelbar Beteiligten um Mathias gekümmert haben, nicht etwa bezahlte Extra-Lehrkräfte oder Schulpsychologen. Damit ist bewiesen, dass Inklusion gelingen kann, wenn eine starke Gemeinschaft mit solidarischem Denkansatz die Sache in die Hand nimmt."

Die Deutsche Schule Villa Ballester in Buenos Aires gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.