Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Der Deutsche Schulpreis 2016: Erstmals Deutsche Auslandsschulen im Wettbewerb

Datum 17.02.2016

10 Jahre Deutscher Schulpreis – Verleihung mit Außenminister Steinmeier am 8. Juni in Berlin

Die Deutsche Internationale Schule in Johannesburg, die Deutsche Schule in Málaga und die Deutsche Schule Alexander von Humboldt in Lima haben es in die engere Auswahl des Deutschen Schulpreises 2016 geschafft. Eine Jury aus Praktikern und Bildungswissenschaftlern hat die drei Schulen auf der Basis umfangreicher Bewerbungsunterlagen aus insgesamt 18 Deutschen Auslandsschulen ausgewählt. In den kommenden Wochen werden Juryteams die Schulen in Südafrika, Spanien und Peru besuchen und begutachten. Anschließend werden zwei Schulen für die Preisverleihung am 8. Juni in Berlin nominiert. Dort wird Außenminister Frank-Walter Steinmeier den Sonderpreis für Deutsche Auslandsschulen in Höhe von 25.000 Euro an eine der beiden Schulen überreichen.

Der Deutsche Schulpreis ist der bekannteste und anspruchsvollste Wettbewerb für Schulen in Deutschland. Viele Schulen haben jahrelang an ihrer Qualität gearbeitet, um sich darauf vorzubereiten. Im zehnten Jahr des Wettbewerbs konnten sich erstmals Deutsche Auslandsschulen für einen Sonderpreis bewerben. Ab dem nächsten Jahr können Deutsche Schulen im Ausland regulär am Wettbewerb teilnehmen.

Mittagspause: Grundschülerinnen und  –schüler der DS MálagaQuelle: ZfA

Die begehrte Auszeichnung wird seit 2006 von der Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit der Heidehof Stiftung vergeben. Medienpartner sind der stern und die ARD. Der Gewinner des Hauptpreises erhält 100.000 Euro, die weiteren Preisträger zusammen nochmals insgesamt über 100.000 Euro. Bei der Entscheidung über die Preisträger bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution. Diese sechs Kriterien sind inzwischen als Kennzeichen für gute Schulqualität über die Grenzen Deutschlands hinaus anerkannt.

In Deutschland hat sich der Deutsche Schulpreis zu einer Bewegung guter Schulen entwickelt. Seit Beginn vernetzen sich die ausgezeichneten Schulen miteinander und sorgen dafür, dass auch andere Schulen in Workshops, Seminaren und Hospitationsprogrammen von den Erfahrungen und Ideen der Preisträger profitieren. Anfang 2015 haben die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung die Deutsche Schulakademie gegründet, um die gute Schulpraxis in die Breite zu tragen. Die bundesweit aktive und unabhängige Institution für Schulentwicklung und Lehrerfortbildung macht die Erfahrungen der rund 50 Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises für andere Schulen und Schulträger verfügbar. Dieser Praxisansatz ist einzigartig in Deutschland.

Mehr unter www.deutscher-schulpreis.de