Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Neubau der Deutschen Schule Madrid wird feierlich eröffnet

Datum 09.10.2015 10:17 Uhr

Die Deutsche Schule (DS) Madrid feiert am 9. Oktober die Einweihung ihres neuen Gebäudes im Stadtteil Montecarmelo. Der Schulneubau gehört zu den größten zivilen Baumaßnahmen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland und wird von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier und dem spanischen Bildungsminister D. Iñigo Méndez de Vigo offiziell eröffnet.

Um 11 Uhr beginnt die offizielle Einweihung mit Teilnahme von Bundesaußenminister Steinmeier, D. Iñigo Méndez de Vigo, Minister für Bildung, Kultur und Sport in Spanien, sowie Manuela Carmena, Bürgermeisterin der Stadt Madrid, und zahlreichen weiteren geladenen Gästen.

Das Neubauprojekt wurde vom Architektenbüro Grüntuch Ernst durchgeführt. Das Gelände verfügt über mehr als 27.000 Quadratmeter mit modernen und nachhaltigen Einrichtungen und einer Kapazität für etwa 1.600 Schülerinnen und Schüler.

Deutsch-spanische Begegnungsschule

Mehrere Generationen durchliefen bereits die 1896 gegründete DS Madrid. Häufig sind es Schüler, deren Eltern sich aus beruflichen Gründen in Madrid niedergelassen haben. Aber ebenso öffnet die Schule stets die Türen für spanische Familien, die sich für ein deutsches Bildungssystem entscheiden. In der Tat überwiegt zurzeit die Anzahl der Schülerinnen und Schüler mit spanischer Staatsangehörigkeit, ganz im Sinne einer deutsch-spanischen Begegnungsschule.

Iñigo Méndez de Vigo, selbst Absolvent der DS Madrid, betont: "Als Minister für Bildung, Kultur und Sport, möchte ich ganz ausdrücklich meinen Dank an die Bundesrepublik aussprechen, die größte zivile Baumaßnahme im Ausland durchgeführt zu haben. Ich habe volles Vertrauen, dass die Deutsche Schule Madrid im Stadtteil Montecarmelo weiterhin ein Zeichen der Exzellenz sein wird und ein Modell für eine Bildungsinstitution um die deutsche Sprache zu erlernen und ihre Kultur schätzen zu lernen".

Neues Kapitel der Schulgeschichte

"Mit ihren knapp 1600 Schülerinnen und Schülern gehört die DS Madrid zu den größten Schulen im weltweiten Netzwerk der Deutschen Auslandsschulen", so Schulleiter Frank Müller. "In der Geschichte unserer 1896 gegründeten Schule eröffnet der Schulneubau im Madrider Stadtteil Montecarmelo ein neues Kapitel. Wir empfinden ihn auch als Auszeichnung für unsere bisherige Arbeit als ‚Exzellente Deutsche Auslandsschule‘ - ein Qualitätslabel, das uns 2001 vom Herrn Bundespräsidenten verliehen wurde. Unser neuer Campus bringt die Erfordernisse moderner Bildung und Erziehung in fruchtbare Passung mit architektonischen und nachhaltigkeitsrelevanten Parametern des 21. Jahrhunderts. In diesem Bezugsrahmen haben wir fortan hervorragende Bedingungen für die Weiterentwicklung unseres Qualitätsangebots".

Die Deutsche Schule Madrid gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.