Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Fachhochschulreife in Buenos Aires: Schlüssel zum beruflichen Erfolg

Datum 30.04.2015

Während einer Feierstunde am 23. April überreichte die Wissenschaftsreferentin der Deutschen Botschaft, Kathrin Megerle, den frisch gebackenen Fachabiturienten des Berufsbildungszentrums (BBZ) des Instituto Ballester Deutsche Schule Buenos Aires die Zeugnisse zur Fachhochschulreife.

Auch in diesem Jahr haben wieder zahlreiche Auszubildende des BBZ Buenos Aires die Prüfungen in Mathematik, Englisch, Deutsch sowie die Abschlussprüfungen des BBZ sowie der Auslandshandelskammer (AHK/DIHK) erfolgreich bestanden und damit die Deutsche Fachhochschulreife (FHR) erlangt.

"Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und der Fachhochschulreife in der Tasche haben die Absolventen BBZ am Instituto Ballester exzellente Voraussetzungen, um ein Studium an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, so die offizielle deutsche Bezeichnung der Fachhochschulen, aufzunehmen", betont Tom Mittelstraß, Studien und Berufsberater, der Schülerinnen und Schüler in Buenos Aires auf ihrem Weg ins Studien- und Berufsleben betreut.

Absoluter Pluspunkt auf dem Arbeitsmarkt

Der grundlegende Unterschied eines Studiums an einer Fachhochschule im Gegensatz zum Studium an einer "normalen" Universität ist der starke Praxisbezug. Das kommt den BBZ-Absolventen durchaus entgegen und sie können dort vieles, was sie während ihrer Zeit am BBZ und in den praktischen Ausbildungsabschnitten in den Unternehmen gelernt haben, anwenden und vertiefen.

Die Fachhochschulen verfolgen einen anwendungsorientierten wissenschaftlichen Ansatz, es geht dort mehr um die Anforderungen in Unternehmen. "Und genau das ist für die Studenten dieser "Universities of Applied Sciences", so die internationale Bezeichnung für Fachhochschulen, nach ihrem Abschluss ein absoluter Pluspunkt auf dem Arbeitsmarkt. Immer mehr unserer BBZ-Absolventen machen sich deswegen auch auf den Weg nach Deutschland", erklärt Mittelstraß.

Bestens gerüstet für eine erfolgreiche berufliche Karriere

Von den beiden letzten Abschlussjahrgängen des BBZ studieren aktuell sieben Ex-Auszubildende an deutschen Fachhochschulen. Auch von den aktuellen Absolventen planen bereits schon jetzt einige, den Sprung an eine Fachhochschule in Deutschland zu wagen. Dass sie Erfolg haben werden, davon ist Agaton Nachtigall, der Leiter des BBZ überzeugt: "Alle unsere Absolventen, die am BBZ die Fachhochschulreife geschafft haben, sind bestens gerüstet für ein Studium in Deutschland und eine erfolgreiche berufliche Karriere."

Das Berufsbildungszentrum (BBZ) des Instituto Ballester Deutsche Schule Buenos Aires gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards. An rund zehn Berufsbildenden Zentren im Ausland wird die duale Ausbildung zu kaufmännischen und gewerblich technischen Berufen angeboten.