Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Außenminister Steinmeier trifft Talitha-Kumi-Schüler

Datum 18.06.2015

Begegnungen und Dialoge ermöglichte der Evangelische Kirchentag in Stuttgart, der vom 3. bis zum 7. Juni stattfand. Dabei kam es auch zu einem Treffen zwischen Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier und Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Talitha Kumi aus den Palästinensischen Gebieten.

Am Stand des Jerusalemsvereins, der die Deutsche Auslandsschule in Beit Jala unterstützt, kam es zu einer besonderen Begegnung: Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier traf dort auf Schülerinnen und Schüler aus Talitha Kumi. Steinmeier hatte 2007 während einer Reise in den Nahen Osten auch die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) geförderte Deutsche Auslandsschule Talitha Kumi besucht. Schon damals zeigte er sich beeindruckt von der Friedensarbeit in der Schule, die dort täglich geleistet wird. "Bei seinem Kirchentagsbesuch freute er sich daher besonders über zwei Lieder, die die Musik- und Theatergruppe für ihn sang", heißt es auf der Homepage der Schule.

Außenminister Steinmeier mit Schülerinnen und Schülern der DS Talitha Kumi Außenminister Steinmeier trifft Talitha Kumi-SchülerQuelle: Evangelische Kirche, Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Die Freiheit entdecken

Eine 14-köpfige Gruppe Jugendlicher der Schule Talitha Kumi sind aus Beit Jala nach Stuttgart gereist und führten auf dem Kirchentag ihr eigenes Musiktheaterstück auf. Es handelt von einem Vogel, der das Fliegen erlernt und damit die Freiheit entdeckt. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten auch weitere Veranstaltungen auf dem Kirchentag musikalisch mit. Die Teilnahme der jungen Auslandsschüler wurde durch Zuwendungen der Lechler-Stiftung und der Ev. Wittenbergstiftung möglich.

Die Deutsche Schule Talitha Kumi gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.