Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

NWR wieder mit eigenem Stand auf der Internationalen Waffenausstellung 2014 in Nürnberg

Datum 17.03.2014

Das Nationale Waffenregister war auch dieses Jahr wieder auf der IWA – der Welt-Leitmesse für Jagd- und Sportwaffen, Outdoor-Ausrüstung und Sicherheitsausstattung – vom 07. - 10.03.2014 in Nürnberg mit einem eigenen Messestand vertreten.

Viele Besucher dieser Fachmesse nahmen die Möglichkeit wahr, um mit den Mitgliedern der Bund-Länder-Arbeitsgruppe NWR, des Bundesministeriums des Innern, der Fachlichen Leitstelle des NWR als auch mit dem Bundesverwaltungsamt als Registerbehörde direkt vor Ort in Kontakt zu treten. Sie interessierten sich besonders für die kommenden Realisierungsstufen des Registers, die die Einbeziehung der Waffenhändler und Waffenhersteller vorsehen. Die angebotenen Fachvorträge zum NWR und zur anstehenden weiteren Verbesserung der Datenqualität sowie zum XWaffe-Standard fanden ebenfalls reges Interesse.

Auch der Bayerische Staatsminister des Innern Dr. Joachim Herrmann (r.) besuchte den Messestand und informierte sich beim Referatsleiter BMI KM 5, Dr. Joachim Sturm (l..) über das Nationale Waffenregister sowie über die durch das Register eröffneten Möglichkeiten zur Modernisierung von einzelnen Verwaltungsabläufen.

Das BVA als Registerbehörde nahm am 01. Januar 2013 die Zentrale Komponente des NWR in Betrieb. Über das NWR werden alle wesentlichen Informationen zu erlaubnispflichtigen Schusswaffen in privatem Besitz zeitnah und aktuell für die Sicherheitsbehörden und die Justiz verfügbar gemacht. In dieser automatisierten Registerdatenbank werden an zentraler Stelle die relevanten Daten der lokalen Waffenbehörden redundant vorgehalten. Damit stehen die in ca. 550 Waffenbehörden lokal erfassten Informationen - unter Beibehaltung der föderalen Strukturen - für behördenübergreifende Prozesse und Abfragen zur Verfügung.

Eine Richtlinie der Europäischen Union verpflichtet die Mitgliedstaaten zur Einrichtung eines computergestützten Waffenregisters bis zum 31. Dezember 2014. Deutschland konnte die Richtlinie zwei Jahre früher als gefordert umsetzen. Eine Delegation der schwedischen Polizeibehörden aus Stockholm informierte sich am NWR-Stand über die deutsche Umsetzung der Richtlinie. Viele Fragen und Informationen konnten erörtert werden.

Aufgrund der positiven Resonanz soll das Nationale Waffenregister auch im nächsten Jahr wieder auf der Internationalen Waffenausstellung vertreten sein.

weitere Informationen:
Referat S I 2 - Nationales Waffenregister (NWR)
Telefon: 0228 99 358-3388
E-Mail: nwr@bva.bund.de
www.nationales-waffenregister.de