Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Präsentation des Nationalen Waffenregisters bei einer UNODA-Fachkonferenz in New York

Datum 22.06.2015

Eine Mitarbeiterin des Bundesverwaltungsamtes (BVA) hat am 3. Juni 2015 an einer Veranstaltung der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen (VN) in New York teilgenommen und einen Vortrag über die Vorteile und Herausforderungen des Nationalen Waffenregisters (NWR) gehalten.

Vom 1. bis 4. Juni 2015 fand die zweite Konferenz des United Nations Office for Disarmament Affairs (UNODA) zum Internationalen Aktionsprogramm für Klein- und Leichtwaffen im VN-Hauptsitz in New York statt. UNODA zählt zum Sekretariat der VN und wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, die weltweite Abrüstung von nuklearen, chemischen sowie biologischen Waffen, Landminen und Kleinwaffen zu unterstützen.

Neben der offiziellen viertägigen Konferenz haben die Vertretungen verschiedener Länder Nebenveranstaltungen zu den Themen Waffenkontrolle, Abrüstung und zu technischen Entwicklungen in diesem Bereich organisiert, zu welchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VN-Konferenz ebenfalls eingeladen wurden. In diesem Rahmen hat die Ständige Vertretung Deutschlands bei den VN am Nachmittag des 3. Juni zu einem Treffen der sog. "Gruppe interessierter Staaten in praktischen Abrüstungsmaßnahmen" eingeladen, an welchem Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Länder Afrikas, Europas, Nord- und Südamerikas sowie internationaler Organisation (EU, NATO, VN) und NGOs teilgenommen haben.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung im "Deutschen Haus" in New YorkTeilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung im "Deutschen Haus" in New York

Das BVA wurde vom Auswärtigen Amt (AA) dazu eingeladen, die Aufgabe des NWR sowie die damit verbundenen Vorteile und Herausforderungen für Deutschland zu präsentieren. Nach der Begrüßung durch einen Vertreter des Auswärtigen Amts und Vorträgen von Vertretern der UNODA, der EU-Delegation bei den VN, des Internationalen Konversionszentrums Bonn GmbH und der NGO "Conflict Armament Research" hat eine Mitarbeiterin des BVA die Zuhörerinnen und Zuhörer im Rahmen eines Vortrags über das NWR informiert.

Vertreter des Auswärtigen Amts, des UNODA und der Delegation der EU bei den VN während der Fachkonferenz in New YorkVertreter des Auswärtigen Amts, des UNODA und der Delegation der EU bei den VN während der Fachkonferenz in New York

Präsentation des Nationalen Waffenregisters durch eine Mitarbeiterin des Bundesverwaltungsamtes Präsentation des Nationalen Waffenregisters durch eine Mitarbeiterin des Bundesverwaltungsamtes

Zum Abschluss der Veranstaltung stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Diskussionsrunde Fragen, welche sich vor allem auf die technischen Komponenten des NWR sowie dessen spezielle Funktion als Register für nicht-militärische Waffen bezogen. Die Vertreterinnen und Vertreter verschiedener europäischer und afrikanischer Staaten bekundeten Interesse, sich im Nachgang nochmals detaillierter über das NWR und eventuelle Kooperationsmöglichkeiten mit dem BVA auszutauschen.

Weitere Informationen über UNODA, das VN-Aktionsprogramm für Klein- und Leichtwaffen, das NWR sowie die Ständige Vertretung Deutschlands bei den VN finden Sie auf den folgenden Seiten:

  1. United Nations Office for Disarmament Affairs
  2. United Nations Programme of Action on small arms and light weapons
  3. Nationales Waffenregister
  4. Ständige Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen New York