Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Twinning-Projekt Mazedonien

Datum 19.11.2014

Mazedonischer Projektpartner informierte sich in Deutschland zu Themen der Korruptionsbekämpfung

Im aktuellen Twinning-Projekt des Bundesverwaltungsamtes (BVA) in Mazedonien organisierten die deutschen Projektverantwortlichen einen Studienbesuch ihrer mazedonischen Projektpartner in Deutschland. Dieser erfolgte in der Zeit vom 09.11. – 16.11.2014 und führte die mazedonischen Gäste nach Berlin, Hamburg und Köln.

Mazedonische Delegation und BVA-Projektverantwortliche vor dem Bundesverwaltungsamt in Köln Mazedonische Delegation und BVA-Projektverantwortliche vor dem Bundesverwaltungsamt in KölnMazedonische Delegation und BVA-Projektverantwortliche vor dem Bundesverwaltungsamt in Köln Quelle: BVA

Der Teilnehmerkreis des Studienbesuchs bestand aus Vertreterinnen und Vertretern der Leitungsebene des mazedonischen Projektpartners, der „State Commission for Prevention of Corruption“ sowie dem mazedonischen Justizministerium. Im Rahmen der Reise informierten sie sich zu Facetten der Korruptionsbekämpfung, die für Mazedonien von besonderer Bedeutung und daher Schwerpunktthemen im gemeinsamen Twinning-Projekt sind. Neben dem im Vordergrund stehenden Wissenstransfer bilden diese Studienbesuche auch eine wichtige „Teambuilding“-Maßnahme im Projekt und bieten dem Gastgeber eine willkommene Gelegenheit, seinen Gästen „Land und Leute“ näher zu bringen.

Der Studienaufenthalt im Einzelnen:

Während des Studienaufenthaltes bot das BVA seinen Gästen die Gelegenheit, sich zu fol-genden Aspekten der Korruptionsbekämpfung / Korruptionsprävention mit deutschen Fachleuten auszutauschen:

  1. Rechtsrahmen und Verfahren der Korruptionsprävention sowie des Sponsorings (in) der Bundesverwaltung (Referentin: Birgit Laitenberger, Bundesministerium des Innern)
  2. Strategie und Arbeitsweise „der“ Antikorruptions-NGO Transparency International (TI) sowie das deutsche System der Parteienfinanzierung aus Sicht von TI (Referent: Jochen Bäumel, Transparency International Deutschland)
  3. Rechtsrahmen und Prüfung der Parteienfinanzierung in Deutschland (Referent: Peter Nowak, Deutscher Bundestag)
  4. Rechtsstellung und Verhaltenskodex der Abgeordneten des deutschen Bundestages (Referent: Dr. Frank Raue, Deutscher Bundestag)
  5. Whistleblowerschutz, Korruptionsbekämpfung und Korruptionsprävention in Hamburg (Referent: Ingo Stadermann, Dezernat Interne Ermittlungen beim Hamburger Innensenator)
  6. Die Compliance Initiative der Hamburger Wirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit der NGO „Pro Honore“ (Referent: Dr. Malte Passarge, Pro Honore)
  7. Methodiken und Tools für die Erstellung von (komplexen) IT-Lösungen im Rahmen des Twinning-Projektes (Referent: Stefan Salz, Bundesverwaltungsamt)
  8. Das Rechenzentrum des Bundesverwaltungsamtes (Referent: Woo Kronschewski, Bundesverwaltungsamt)
  9. Die Abschöpfung inkriminierten Vermögens in Deutschland (Referent: Dr. Johann Podolsky, ehem. Landeskriminalamt Baden Württemberg)

Neben dem intensiven fachlichen Austausch hatten die mazedonischen Gäste zudem Gelegenheit, die besuchten Städte in Deutschland zu erkunden und die deutschen Projektpartner auch im außerdienstlichen Rahmen kennen zu lernen.

Nach Abschluss des Studienaufenthaltes kann das Bundesverwaltungsamt ein sehr positives Fazit des Studienaufenthaltes ziehen. Nach einhelliger Aussage der mazedonischen Teil-nehmerinnen und Teilnehmer konnten alle Zielsetzungen des Studienaufenthaltes durch das vom Bundesverwaltungsamt realisierte Programm vollumfänglich erreicht werden.

Das Bundesverwaltungsamt möchte sich bei allen an der Durchführung des Studienbesuchs beteiligten Institutionen und Referentinnen und Referenten bedanken. Erst Sie haben den Erfolg des Studienbesuchs ermöglicht!

Über das Twinning-Projekt des Bundesverwaltungsamtes finden sie umfangreiche und aktuelle Informationen auf der eigens erstellten folgenden Projekt-Website: