Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Bundesverwaltungsamt auf der CeBIT 2017

Datum 31.03.2017

Vom 20. bis 24. März fand die weltgrößte IT-Messe CeBIT in Hannover statt. Unter dem Motto "d!conomy – no limits" wurden zahlreiche E-Government-Projekte und die neuesten Technologien vorgestellt.  

Präsentationsstand des BVA auf der CeBIT 2017Quelle: BMI

Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und IT-Beauftragter  der Bundesregierung, eröffnete am Montag den BMI-Stand im Public Sector Parc. Auch das Bundesverwaltungsamt präsentierte sich dort mit aktuellen E-Government-Projekten. Unter den Leitthemen "Verwaltung Online", "Sicherheit" und "Digitale Gesellschaft" stellte das Innenressort zahlreiche IT-Anwendungen, -Projekte und -Entwicklungen vor.

Daneben konnten sich Besucherinnen und Besucher an einem Infostand über die Aufgaben der einzelnen Behörden aus dem Geschäftsbereich sowie über offene Stellen informieren. Ein besonderes Highlight war auch in diesem Jahr wieder die Rallye. Zahlreiche Teilnehmer nahmen daran teil und freuten sich über einen Gewinn.

Das BVA informierte zum Thema "Digitalisierung konkret" über neue Möglichkeiten des vernetzten Arbeitens. Als Beispiel diente das Vorgehensmodell zur Einführung der E-Akte. Dieses wurde im Rahmen des Aktionsplans E-Akte entwickelt und bietet wesentliche Hilfestellungen zum Vorgehen im Projekt. Darüber hinaus ermöglicht es den Projektverantwortlichen, sich auf einer Kollaborationsplattform mit Experten und Organisationsberatern in der Bundesverwaltung zu vernetzen und auszutauschen.

Darüber hinaus präsentierte sich das BVA zum Thema "IT-Verfahren für die Öffentliche Sicherheit". Das BVA setzt große Projekte im Bereich der öffentlichen Sicherheit und des Regierungsprogramms "Digitale Verwaltung 2020" um. Gemeinsam mit anderen Behörden arbeitet das BVA derzeit u.a. an der Umsetzung der europäischen Richtlinie zur Fluggastdatenspeicherung.

Digitalisierungsszenarien am Beispiel BAföG und Beihilfe waren ebenfalls ein Thema. Im Rahmen der Digitalisierung der Bundesverwaltung bietet das BVA verschiedene elektronische Zugänge zu Verwaltungsdienstleistungen an. Zum einen können sich BAföG-Darlehensnehmer mithilfe des neuen Personalausweises (nPA) authentifizieren und online Anträge stellen. Zum anderen werden die internen Prozesse der Bundesverwaltung modernisiert, so dass Bundesbedienstete demnächst Beihilfeanträge per App stellen können.  

Ergänzt wurde das Messeprogramm durch Fachvorträge auf der Bühne des IT-Planungsrates. Das BVA gab dabei ebenfalls interessante Einblicke in die Themen  "Fluggastdatenspeicherung: Der Weg von einer europäischen Richtlinie bis hin zu einem der innovativsten und herausforderndsten IT-Projekte im öffentlichen Sektor" sowie "Digitalisierung konkret – Kollaboration am Beispiel Vorgehensmodell zur Einführung der E-Akte".

Kai Bürger (BVA) informiert auf der Bühne des IT-Planungsrates über das Fluggastdatenregister (PNR)Kai Bürger (BVA) informiert auf der Bühne des IT-Planungsrates über das Fluggastdatenregister (PNR) Quelle: BVA