Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Verwaltungsdienstleistungen

Häft­lings­hil­fe­ge­setz / Straf­recht­li­ches Re­ha­bi­li­tie­rungs­ge­setz

Füh­rung ei­ner Kon­troll­kar­tei über Leis­tun­gen nach dem Häft­lings­hil­fe­ge­setz (HHG) und dem Straf­recht­li­chen Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­ge­setz (StrRe­haG)

Per­so­nen,

  • die nach En­de des Zwei­ten Welt­krie­ges in der ehe­ma­li­gen DDR oder
  • den kom­mu­nis­tisch be­herrsch­ten Staa­ten Ost­eu­ro­pas ein­schließ­lich der ehe­ma­li­gen So­wjet­uni­on

we­gen ih­res Ein­tre­tens oder Wi­der­stands zu­guns­ten frei­heit­lich-de­mo­kra­ti­scher Ver­hält­nis­se po­li­tisch ver­folgt und in Ge­wahr­sam ge­nom­men wur­den, er­hal­ten ei­ne ein­ma­li­ge Ent­schä­di­gung.

Rechts­grund­la­ge sind das Häft­lings­hil­fe­ge­setz (HHG) und das Ge­setz über die Re­ha­bi­li­tie­rung und Ent­schä­di­gung von Op­fern rechts­staats­wid­ri­ger Straf­ver­fol­gungs­maß­nah­men im Bei­tritts­ge­biet (Straf­recht­li­ches Re­ha­bi­li­tie­rungs­ge­setz - StrRe­haG).

Die Ent­schä­di­gung er­folgt in der Re­gel in Form ei­ner ein­ma­li­gen Aus­gleichs­leis­tung oder Ein­glie­de­rungs­hil­fe. Am 29.08.2007 ist je­doch das Drit­te Ge­setz zur Ver­bes­se­rung re­ha­bi­li­ta­ti­ons­recht­li­cher Vor­schrif­ten für Op­fer der po­li­ti­schen Ver­fol­gung in der ehe­ma­li­gen DDR in Kraft ge­tre­ten. Hier­nach kann ei­ne mo­nat­li­che be­son­de­re Zu­wen­dung für Haf­top­fer ge­währt wer­den, so­fern sie in ih­rer wirt­schaft­li­chen La­ge be­son­ders be­ein­träch­tigt sind. Für die Leis­tungs­ge­wäh­rung nach dem HHG und dem StrRe­haG sind un­ter­schied­li­che Be­hör­den zu­stän­dig. Auch gel­ten spe­zi­el­le Stich­tags­re­ge­lun­gen.

Dem Bun­des­ver­wal­tungs­amt wer­den die Ent­schei­dun­gen der zu­stän­di­gen Stel­len über die Ge­wäh­rung von Leis­tun­gen mit­ge­teilt. Die­se Zen­tral­kar­tei wird in der Au­ßen­stel­le Fried­land ge­führt. Dort lie­gen der­zeit mehr als 364.000 Be­schei­de nach dem HHG und 50.000 Be­schei­de nach dem StrRe­haG vor. Hier­zu kom­men nun­mehr auch die Be­schei­de über die mo­nat­li­che be­son­de­re Zu­wen­dung. Durch An­fra­gen bei der Zen­tral­kar­tei wer­den durch Mehr­fachan­trag­stel­lung mög­li­che Dop­pel­zah­lun­gen ver­mie­den.

Ihr Kontakt

Herr Joa­chim Mru­gal­la

Telefon:
05504-801-9300

Fax:
05504-801-9361

E-Mail:
joachim.mrugalla@bva.bund.de

Adresse(n):
Postanschrift:

Bundesverwaltungsamt
Heimkehrerstr. 16
37133 Friedland

Zuständige Organisationseinheiten