Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Verwaltungsdienstleistungen

In­nen­re­vi­si­on (Dienst­leis­tung)

Durch das Haus­halts­re­form­ge­setz wur­den in den neun­zi­ger Jah­ren die bis­he­ri­gen Vor­prü­fungs­stel­len als in­ter­nes Kon­trol­l­in­stru­ment der Res­sorts auf­ge­löst. Mit dem Bun­des­rech­nungs­hof (BRH) und sei­nen an­ge­schlos­se­nen Prü­fungs­äm­tern ste­hen den Mi­nis­te­ri­en nur noch ex­ter­ne Kon­trol­lin­stan­zen zur Ver­fü­gung. Zur Ver­mei­dung von Kon­troll­de­fi­zi­ten hat das BMI da­her sämt­li­che Be­hör­den sei­nes Ge­schäfts­be­reichs auf­ge­for­dert, ei­ne In­nen­re­vi­si­on ein­zu­rich­ten. Klei­ne­ren Be­hör­den wur­de die Mög­lich­keit er­öff­net, die In­nen­re­vi­si­on im We­ge der De­le­ga­ti­on durch das Bun­des­ver­wal­tungs­amt als Dienst­leis­tung durch­füh­ren zu las­sen. Die­se Dienst­leis­tung wird auch als De­le­ga­ti­ons­mo­dell (so der BRH) oder um­gangs­sprach­lich als "Ex­ter­ne In­nen­re­vi­si­on" be­zeich­net.
Seit 1998 ha­ben ver­schie­de­ne Be­hör­den - auch au­ßer­halb des Ge­schäfts­be­reichs des BMI - ih­re In­nen­re­vi­si­on an das BVA de­le­giert.

Un­ser An­ge­bot

Wir bie­ten an, die In­nen­re­vi­si­on als Dienst­leis­tung durch­zu­füh­ren. Ver­schie­de­ne Ein­rich­tun­gen der un­mit­tel­ba­ren Bun­des­ver­wal­tung kön­nen auf un­se­re Tä­tig­keit zu­rück­grei­fen und sich da­mit me­tho­di­sches und fach­li­ches Know-how tei­len.
Da un­se­re Re­vi­so­rin­nen und Re­vi­so­ren nicht in die Or­ga­ni­sa­ti­on der Kun­den­be­hör­de ein­ge­bun­den sind, kann ein kri­tisch neu­tra­ler Blick auf die vor Ort er­mit­tel­ten Schwach­stel­len ge­währ­leis­tet und Op­ti­mie­rungs­vor­schlä­ge auf­ge­zeigt wer­den. Ge­mein­sam mit un­se­ren Kun­den­be­hör­den ent­wi­ckeln wir das je­wei­li­ge Prüft­he­ma und er­ör­tern die Um­set­zung des Prüf­auf­tra­ges. Ziel ist es, die Ak­zep­tanz des Prü­f­er­geb­nis­ses durch ei­ne auf Ver­trau­en ba­sier­te Zu­sam­men­ar­beit zu er­hö­hen. Grund­la­ge al­ler Prü­fun­gen ist die Re­vi­si­ons­ord­nung der Dienst­leis­tung In­nen­re­vi­si­on.
Mög­li­che Prüft­he­men sind z. B.:

  • Be­schaf­fungs­we­sen
  • Ana­ly­se von Pro­jek­ten
  • Ri­si­ko­ana­ly­sen

Die Be­hör­den­lei­tung der je­wei­li­gen Auf­trags­be­hör­de tritt mit ei­nem Prüf­auf­trag an uns her­an. Die­ser wird in en­ger Ab­stim­mung in ei­ner Prü­fungs­ver­ein­ba­rung zwi­schen Auf­trags­be­hör­de und BVA kon­kre­ti­siert und fest­ge­hal­ten. Die Re­vi­so­ren ar­bei­ten sich in die zu über­prü­fen­den Sach­ver­hal­te ein, in­dem sie zu­nächst Do­ku­men­te und ggf. an­ge­for­der­te Un­ter­la­gen stu­die­ren. Aus­ge­hend von den er­hal­te­nen In­for­ma­tio­nen wer­den wäh­rend der Prü­fung vor Ort mit den Mit­ar­bei­tern im Un­ter­su­chungs­be­reich In­ter­views ge­führt und Pro­ble­me dis­ku­tiert so­wie ggf. wei­te­re Ein­sicht in Ak­ten ge­nom­men. Die aus dem Do­ku­men­ten­stu­di­um und den In­ter­views / Dis­kus­sio­nen ge­won­ne­nen Er­kennt­nis­se wer­den aus­ge­wer­tet. Das Er­geb­nis wird re­gel­mä­ßig in ei­nem Ab­schluss­ge­spräch be­spro­chen und in ei­nem Be­richt zu­sam­men­ge­fasst, wel­cher der Be­hör­den­lei­tung der auf­trag­ge­ben­den Be­hör­de vor­ge­legt wird. Die­se kann die im Be­richt auf­ge­zeig­ten Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten nut­zen, um Schwach­stel­len zu be­he­ben und zu ei­ner ef­fek­ti­ven und ef­fi­zi­en­ten Auf­ga­be­ner­le­di­gung zu ge­lan­gen.

Un­se­re Me­tho­dik

Re­gu­lä­re Prü­fung

Der Prüf- und Be­ra­tungs­fo­kus kann je nach Prüf­auf­trag sehr un­ter­schied­lich sein. Maß­geb­lich ist al­lei­ne der Prüf­auf­trag der Kun­den­be­hör­de. In der Re­gel er­folgt die Über­prü­fung der Ord­nungs­mä­ßig­keit, aber auch Wir­kungs­prü­fun­gen. Die Prü­fung er­folgt im We­ge ei­nes Soll-Ist-Ver­gleichs. Der Prüf­be­richt ent­hält ei­nen be­rich­ten­den und ei­nen wer­ten­den Teil so­wie aus dem Er­geb­nis re­sul­tie­ren­de Hand­lungs­emp­feh­lun­gen.

Stan­dar­di­sier­tes Prüf­ver­fah­ren in fol­gen­den Schrit­ten:

  1. Jah­res­pla­nung
  2. Un­ter­la­genan­for­de­rung
  3. Ak­ten­prü­fung
  4. Vor-Ort-Prü­fung
  5. Prüf­be­richter­stel­lung

Ri­si­ko­ana­ly­se

Um die In­nen­re­vi­si­on mög­lichst ef­fek­tiv und ef­fi­zi­ent ein­zu­set­zen, se­hen die Emp­feh­lun­gen für in­ter­ne Re­vi­sio­nen in der Bun­des­ver­wal­tung - eben­so wie der BRH - ei­nen ri­si­ko­ori­en­tier­ten Prü­fungs­an­satz, der die ge­sam­te Be­hör­den­or­ga­ni­sa­ti­on um­fasst, als we­sent­li­ches Merk­mal ei­ner mo­der­nen In­nen­re­vi­si­on vor. Es sol­len al­so vor­ran­gig die Be­rei­che ei­ner Be­hör­de ge­prüft wer­den, bei de­nen der Scha­den im Fal­le des Auf­tre­tens von Feh­lern be­son­ders hoch ist, z.B. im Hin­blick auf Fi­nan­zen, Re­pu­ta­ti­on oder an­de­re we­sent­li­che Fak­to­ren. Bei der Fest­stel­lung des Ri­si­kos ei­nes Scha­den­sein­tritts sind ins­be­son­de­re die po­ten­ti­el­le Scha­dens­hö­he und die Scha­den­sein­tritts­wahr­schein­lich­keit zu be­ach­ten. Der ri­si­ko­ori­en­tier­te Prü­fungs­an­satz um­fasst so­wohl die Prü­fungs­pla­nung als auch die Prü­fungs­durch­füh­rung und er­for­dert von der In­ter­nen Re­vi­si­on ei­ne sys­te­ma­ti­sche und ziel­ge­rich­te­te Vor­ge­hens­wei­se.

Vor­ge­hen:

Es gibt ver­schie­de­ne Me­tho­den der Durch­füh­rung ei­ner Ri­si­ko­ana­ly­se. Die DLIR wählt in Ab­stim­mung mit der Kun­den­be­hör­de die für den Ein­zel­fall am bes­ten ge­eig­ne­te Me­tho­de aus. Ein we­sent­li­cher Un­ter­schied der ver­schie­de­nen Me­tho­den be­steht dar­in, wel­che Ein­hei­ten ei­ner Be­hör­de un­ter Ri­si­ko­aspek­ten ver­gli­chen wer­den, z. B. Or­ga­ni­sa­ti­ons­ein­hei­ten, Auf­ga­ben/Pro­zes­se oder ein­zel­ne po­ten­ti­el­le Prüft­he­men.
Stan­dar­di­sier­tes Vor­ge­hen in fol­gen­den Schrit­ten:

  1. Fest­le­gung von Ri­si­ken
  2. Fest­le­gung von Ri­si­ko­kri­te­ri­en
  3. Fest­le­gung ei­ner Ska­lie­rung
  4. Be­wer­tung der zu ver­glei­chen­den Ein­hei­ten ent­spre­chend den Ri­si­ko­kri­te­ri­en und der Ska­lie­rung
  5. Er­stel­lung ei­nes Ran­kings
  6. Er­stel­lung eins Be­richts über Vor­ge­hen und Er­geb­nis so­wie ggf. Emp­feh­lun­gen

Ar­beits­hil­fen

Empfehlungen für Interne Revisionen in der Bundesverwaltung

Ihr Kontakt

Frau An­na Mag­da­le­na Riem

Telefon:
022899 358-4895

Fax:
022899 358-2804

E-Mail:
AnnaMagdalena.Riem@bva.bund.de

Prüf­team In­nen­re­vi­si­on

E-Mail:
Pruefteam-Innenrevision@bva.bund.de

Adresse(n):
Postanschrift:

Bundesverwaltungsamt
50728 Köln

Bundesverwaltungsamt (Haus III)
Butzweilerhof Allee 2
50829 Köln

Zuständige Organisationseinheiten