Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Netz; © phokrates - Fotolia.com

Na­tio­na­les Waf­fen­re­gis­ter (NWR)

Zum 1. Ja­nu­ar 2013 nahm das Bun­des­ver­wal­tungs­amt als Re­gis­ter­be­hör­de das Na­tio­na­le Waf­fen­re­gis­ter (NWR) in Be­trieb. Über das NWR wer­den al­le we­sent­li­chen In­for­ma­tio­nen zu er­laub­nis­pflich­ti­gen Schuss­waf­fen in pri­va­tem Be­sitz zeit­nah und ak­tu­ell be­reit­ge­stellt.

Die eu­ro­päi­sche Richt­li­nie über die Kon­trol­le des Er­werbs und des Be­sit­zes von Waf­fen hat al­le Mit­glieds­staa­ten ver­pflich­tet, bis spä­tes­tens 31.12.2014 ein com­pu­ter­ge­stütz­tes Waf­fen­re­gis­ter auf na­tio­na­ler Ebe­ne zu er­rich­ten und auf ak­tu­el­lem Stand zu hal­ten. Der deut­sche Ge­setz­ge­ber be­stimm­te (§ 43a Waf­fen­ge­setz), dass das Na­tio­na­le Waf­fen­re­gis­ter be­reits zwei Jah­re vor Ab­lauf der EU-Frist auf­ge­baut wer­den soll­te.

In der Re­gis­ter­da­ten­bank wer­den die re­le­van­ten Da­ten der lo­ka­len Waf­fen­be­hör­den vor­ge­hal­ten. So ste­hen die in ca. 550 Be­hör­den lo­kal er­fass­ten In­for­ma­tio­nen – un­ter Bei­be­hal­tung der fö­de­ra­len Struk­tu­ren – zen­tral für be­hör­den­über­grei­fen­de Pro­zes­se und Ab­fra­gen zur Ver­fü­gung.

Im NWR wer­den nur die Da­ten er­fasst, die den er­laub­nis­pflich­ti­gen Um­gang mit Waf­fen und Mu­ni­ti­on be­tref­fen:

  • Da­ten der zu­stän­di­gen Waf­fen­be­hör­de (z. B. Na­me, An­schrift)
  • Da­ten zur Per­son (na­tür­li­che und ju­ris­ti­sche Per­son so­wie Per­so­nen­ver­ei­ni­gun­gen, z. B. Na­me, An­schrift, Ge­burts­da­tum/-ort, Staats­an­ge­hö­rig­keit)
  • Da­ten zur Er­laub­nis (z. B. Er­laub­ni­s­typ)
  • Da­ten zur Waf­fe (z. B. Her­stel­ler, Mo­dell, Waf­fen­ka­te­go­rie und Ka­li­ber­be­zeich­nung)

De­tails da­zu sind im Ge­setz zur Er­rich­tung ei­nes Na­tio­na­len Waf­fen­re­gis­ters (NWRG) ge­re­gelt.

Al­le Be­hör­den, die im Rah­men ih­rer Auf­ga­ben und Zu­stän­dig­keit waf­fen­recht­li­che Da­ten be­nö­ti­gen, et­wa für po­li­zei­li­che La­ge­be­ur­tei­lun­gen, kön­nen nun je­der­zeit auf das NWR zu­grei­fen. So trägt das NWR zur Öf­fent­li­chen Si­cher­heit in Deutsch­land bei. Neu in der deut­schen Waf­fen­rechts­ver­wal­tung ist der für das NWR ge­schaf­fe­ne Stan­dard XWaf­fe. Die Har­mo­ni­sie­rung waf­fen­recht­li­cher Vor­gän­ge be­güns­tigt ef­fi­zi­en­te und me­dien­bruch­freie E-Go­ver­n­ment-Pro­zes­se.

Aus­bau zum NWR II

Fahne der Europäischen Union mit dem Schriftzug "Dieses Projekt wird aus Mitteln des Fonds für Innere Sicherheit der Europäischen Union kofinanziert." EU ISF Logo

Bund und Län­der ha­ben im Ju­ni 2016 be­schlos­sen, das be­ste­hen­de NWR ge­mein­sam aus­zu­bau­en. Ziel ist es, den "Le­bens­zy­klus ei­ner Waf­fe", al­so den voll­stän­di­gen Weg von der Her­stel­lung / dem Im­port über ver­schie­de­ne Be­sit­zer bis hin zur Ver­nich­tung / dem Ex­port ab­zu­bil­den. Hier­für wer­den in ei­ner wei­te­ren Aus­bau­stu­fe des NWR Waf­fen­her­stel­ler und -händ­ler mit ein­be­zo­gen. Der Aus­bau wird fi­nan­zi­ell durch die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on ge­för­dert.

Ihr Kontakt

Hot­line Na­tio­na­les Waf­fen­re­gis­ter

Telefon:
0228 99 358-3388 bzw.
0221 758-3388

Fax:
0228 99 10 358-3335

E-Mail:
nwr@bva.bund.de

Adresse(n):
Postanschrift:

Bundesverwaltungsamt
50728 Köln
Deutschland

Zuständige Organisationseinheiten