Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Mün­zen

Der Weg zur Mün­ze: vom Ent­wurf bis zum Ver­trieb

Mit Mün­zen hat je­der täg­lich zu tun, zu­min­dest als rei­nes Zah­lungs­mit­tel. Dar­über hin­aus ha­ben Mün­zen aber auch für vie­le ei­nen be­son­de­ren Wert als Samm­ler­ob­jekt. In bei­den Fäl­len ist die Ver­kaufs­stel­le für Samm­ler­mün­zen, an­ge­sie­delt im BVA in Bad Hom­burg vor der Hö­he, be­tei­ligt.

Aufgaben des BVA

Das BVA unterstützt das Bundesministerium der Finanzen bei der Ausgabe, der Gestaltung, der Beauftragung zur Herstellung und dem Vertrieb von Euro-Umlaufmünzen, Euro-Gedenkmünzen sowie Sammlermünzen.

Zunächst führt das BVA die Münzwettbewerbe für die Silber-Gedenkmünzen sowie die Euro-Goldmünzen durch.

Das weitere Aufgabenspektrum des BVA im Zusammenhang mit Münzangelegenheiten umfasst die Ausschreibungen zur materiellen Sicherstellung der Münzprägung in der Bundesrepublik Deutschland, die Abwicklung der Zahlungen an die Münzstätten auf Basis der erteilten Prägeaufträge, die Kontrolle, die Abrechnung mit der Bundesbank, die Prüfung und Abrechnung der Verwertung nicht mehr umlauffähiger 1-Euro-Umlaufmünzen sowie die Wiederverwertung von Edelmetallmünzen im Rahmen der Münzplättchenherstellung. Darüber hinaus arbeitet das BVA eng mit der Bundesbank bei münzrelevanten Themen zusammen und ist zuständig für die Fachaufsicht über die fünf staatlichen Münzstätten der Länder bezüglich der Bundesmünzen. Neben diesen hoheitlichen Münzaufgaben nimmt das BVA die Aufgaben der Offiziellen Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) als Betrieb gewerblicher Art (USt-IdNr. DE811884176) wahr.

Fragen und Anregungen im Zusammenhang mit Münzangelegenheiten können unter der E-Mail-Adresse Presse-Muenze@bva.bund.de an das BVA gerichtet werden.

Die Herstellung von Euromünzen - Sachgeschichte aus der Sendung mit der Maus

Beitrag aus der Sendung mit der Maus - Euroherstellung

Rechtliche Grundlagen

In der Europäischen Union liegt das Recht zur Ausgabe von Münzen (Münzregal) bei den Mitgliedstaaten (Artikel 128 Absatz 2 Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union, AEUV), wobei der Umfang der Münzprägungen der Genehmigung durch die Europäische Zentralbank bedarf.

Der Rat kann auf Vorschlag der Kommission und nach Anhörung des Europäischen Parlaments und der Europäischen Zentralbank Maßnahmen erlassen, um die Stückelung und die technischen Merkmale aller für den Umlauf bestimmten Münzen so weit zu harmonisieren, wie dies für deren reibungslosen Umlauf innerhalb der Union erforderlich ist. Von dieser Möglichkeit hat der Rat mit Verordnung (EG) Nr. 975/98 in der aktuellen Fassung Gebrauch gemacht.

Innerhalb dieses Rahmens bestimmt das nationale Münzgesetz nähere Einzelheiten. Neben den für den Umlauf bestimmten Münzen kann der Bund auf Euro lautende Gedenkmünzen und deutsche Euro-Münzen in Sonderausfertigung als Sammlermünzen ausprägen lassen (§ 2 MünzG).

Gemäß § 6 MünzG werden die deutschen Euro-Umlauf- und Gedenkmünzen von den fünf Münzstätten der Länder geprägt. Die Münzstätten werden durch das BMF beauftragt und erhalten für die Ausprägung der Münzen eine angemessene Vergütung (Prägegebühr).

Die Deutsche Bundesbank bringt nach § 7 Absatz 1 MünzG die deutschen Euro-Umlaufmünzen und die deutschen Euro-Gedenkmünzen in den Verkehr, das heißt sie erstattet dem Bund den Nennwert der übernommenen Münzen. Der Bund (BMF) bringt gemäß § 7 Absatz 2 MünzG die deutschen Sammlermünzen in Verkehr. Hiermit kann er auch eine andere Stelle beauftragen. Der Bund hat von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und bedient sich der Offiziellen Verkaufsstelle für Sammlermünzen, einem Betrieb gewerblicher Art (USt-IdNr. DE811884176 ).

Fragen und Anregungen im Zusammenhang mit Münzangelegenheiten können unter der E-Mail-Adresse Presse-Muenze@bva.bund.de an das BVA gerichtet werden.

Münzwettbewerbe

Allgemeine Hinweise

Die Münzgestaltung aller Münzen der Bundesrepublik Deutschland, von der 2-Euro-Sonderumlaufmünze, der innovativen 5 EURO-Münze mit Polymerring, über die 20-EURO- und 25-EURO-Silber-Gedenkmünzen bis hin zu den 20-EURO, 50-EURO und 100-Euro-Goldmünzen wird im BVA vorbereitet und in künstlerischen Wettbewerben entschieden. Insgesamt werden im Rahmen des derzeitigen Münzportfolios für ein Ausgabejahr zwischen 8 und 12 Wettbewerbe durchgeführt.

Die Wettbewerbe werden als einstufige Einladungswettbewerbe ausgelobt. Die Ausschreibung erfolgt in Anlehnung an die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Medailleure, Grafiker und Bildhauer gestalten sowohl die Bildseite als auch die hoheitliche Wertseite mit dem Adler. Ein hochrangiges Preisrichter-Gremium wählt die Sieger-Entwürfe aus. Die vom Preisgericht für die Prägung vorgeschlagenen Motive werden im Anschluss an die Preisgerichtssitzung vom Bundesminister der Finanzen dem Bundeskabinett zur Bestätigung vorgelegt.

Zur Förderung junger Künstler im Bereich der Münzgestaltung führt das Referat Münzen Nachwuchswettbewerbe durch. Über die Siegerentwürfe und die Aufnahme in die Künstlerkartei des BVA - und damit die Möglichkeit späterer Wettbewerbsbeteiligungen - berät und entscheidet ein Preisgerichtsgremium mit Unterstützung des Bundesministeriums der Finanzen und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Im Zusammenhang mit der Nachwuchsförderung führt das BVA in enger Zusammenarbeit mit der Staatlichen Münze Berlin und dem Münzkabinett Berlin zudem einen jährlichen Workshop durch, in dem die Nachwuchskünstler über Münzgestaltung, Münzprägung und die Vorgaben der Münzwettbewerbe informiert werden.

Darüber hinaus unterstützt das BVA das BMF bei der Präsentationsvorbereitung der Münzen im Ausgabejahr.

Details zum Münzwettbewerb:

Aus den vorgelegten Modellen wird in einer Preisgerichtssitzung durch die Preisrichter der Siegerentwurf ermittelt, der für die Herstellung der Münze verwendet wird.

Die eingereichten Arbeiten werden nach folgenden Beurteilungskriterien bewertet:

  • Wettbewerbsaufgabe: Entwurfsidee/Thema; Künstlerische Qualität; Zusammenklang der beiden Münzseiten
  • Wettbewerbsanforderung: Termingerechte Einlieferung; Vollständigkeit der Wettbewerbsunterlagen
  • Erfüllung der technischen Vorgaben

Die Verfahren sind anonym.

Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

Das Preisgericht besteht aus vier Fachpreisrichtern (zwei Künstler, ein Numismatiker sowie ein Themenvertreter) und drei Sachpreisrichtern (je ein Vertreter des Bundesministeriums der Finanzen (BMF), des Beauftragten der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der Medien (BKM) und des Bundesverwaltungsamtes (BVA).

Das Preisgericht darf nur aus Preisrichtern bestehen, die von den Teilnehmern des Wettbewerbs unabhängig sind.

Bewerbungen

Für die Teilnahme an den Einladungswettbewerben zur Gestaltung der Münzen können sich Bildhauer, Graveure und Grafiker bewerben.

Der Nachweis einer entsprechenden Ausbildung und Arbeitsproben der bisherigen künstlerischen Tätigkeit können per E-Mail an Muenzwettbewerbe@bva.bund.de gesendet werden.

Sammlermünzen

Neben Umlaufmünzen  sowie Gedenkmünzen für den Umlauf werden in der Bundesrepublik Deutschland Sammlermünzen ausgegeben. Sammlermünzen sind nicht für den Bargeldumlauf bestimmt. Dessen ungeachtet sind sie gesetzliche Zahlungsmittel in Deutschland.

Die Gedenk- und Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland sollen an ausgewählte Kulturgüter, bewegende Ereignisse und bedeutende Persönlichkeiten erinnern, die unsere Geschichte nachhaltig geprägt haben.

Die Offizielle Verkaufsstelle für Sammlermünzen (VfS) vertreibt Umlaufmünzenserien (Münzen aller Nominale von 1 Cent bis 2 Euro aus einer Prägestätte), Sammlermünzen sowie Sonderprodukte zu einem über dem Nominal- oder Edelmetallwert liegenden Verkaufspreis an Privatkunden und Händler im In- und Ausland. Die VfS ist ausschließlich als Primärhändler tätig. Ein Ankauf von Münzen oder Münzprodukten von Privatpersonen oder Händlern zum Zwecke der Kurspflege erfolgt nicht. Durch die VfS werden keine numismatischen Expertisen erstellt.

Detailinformationen zu den aktuellen Münzprodukten finden Sie entweder links unter dem Navigationspunkt Sammlermünzen oder unter www.deutsche-sammlermuenzen.de (VfS).

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift prägefrisch

Ausschreibungen

Hier finden Sie aktuelle Ausschreibungen zur Münze