Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Münzwett­be­wer­be des Bun­des

Das BVA führt künst­le­ri­sche Wett­be­wer­be für die Ge­stal­tung der Um­lauf-, Ge­denk- und Samm­ler­mün­zen durch. Die Ein­la­dungs­wett­be­wer­be wer­den ein­stu­fig aus­ge­schrie­ben.

All­ge­mei­ne Hin­wei­se

Die Münz­ge­stal­tung al­ler Mün­zen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, von der 2-Eu­ro-Son­der­um­lauf­mün­ze, der in­no­va­ti­ven 5 EU­RO-Mün­ze mit Po­ly­mer­ring, über die 20-EU­RO- und 25-EU­RO-Sil­ber-Ge­denk­mün­zen bis hin zu den 20-EU­RO, 50-EU­RO und 100-Eu­ro-Gold­mün­zen wird im BVA vor­be­rei­tet und in künst­le­ri­schen Wett­be­wer­ben ent­schie­den. Ins­ge­samt wer­den im Rah­men des der­zei­ti­gen Münz­port­fo­li­os für ein Aus­ga­be­jahr zwi­schen 8 und 12 Wett­be­wer­be durch­ge­führt.

Die Wett­be­wer­be wer­den als ein­stu­fi­ge Ein­la­dungs­wett­be­wer­be aus­ge­lobt. Die Aus­schrei­bung er­folgt in An­leh­nung an die Richt­li­ni­en für Pla­nungs­wett­be­wer­be (RPW 2013). Me­dail­leu­re, Gra­fi­ker und Bild­hau­er ge­stal­ten so­wohl die Bild­sei­te als auch die ho­heit­li­che Wert­sei­te mit dem Ad­ler. Ein hoch­ran­gi­ges Preis­rich­ter-Gre­mi­um wählt die Sie­ger-Ent­wür­fe aus. Die vom Preis­ge­richt für die Prä­gung vor­ge­schla­ge­nen Mo­ti­ve wer­den im An­schluss an die Preis­ge­richts­sit­zung vom Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen dem Bun­des­ka­bi­nett zur Be­stä­ti­gung vor­ge­legt.

Zur För­de­rung jun­ger Künst­ler im Be­reich der Münz­ge­stal­tung führt das Re­fe­rat Mün­zen Nach­wuchs­wett­be­wer­be durch. Über die Sie­ger­ent­wür­fe und die Auf­nah­me in die Künst­ler­kar­tei des BVA - und da­mit die Mög­lich­keit spä­te­rer Wett­be­werbs­be­tei­li­gun­gen - berät und ent­schei­det ein Preis­ge­richts­gre­mi­um mit Un­ter­stüt­zung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Fi­nan­zen und der Be­auf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Me­di­en. Im Zu­sam­men­hang mit der Nach­wuchs­för­de­rung führt das BVA in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit der Staat­li­chen Mün­ze Ber­lin und dem Münz­ka­bi­nett Ber­lin zu­dem ei­nen jähr­li­chen Work­shop durch, in dem die Nach­wuchs­künst­ler über Münz­ge­stal­tung, Münz­prä­gung und die Vor­ga­ben der Münzwett­be­wer­be in­for­miert wer­den.

Dar­über hin­aus un­ter­stützt das BVA das BMF bei der Prä­sen­ta­ti­ons­vor­be­rei­tung der Mün­zen im Aus­ga­be­jahr.

De­tails zum Münzwett­be­werb:

Aus den vor­ge­leg­ten Mo­del­len wird in ei­ner Preis­ge­richts­sit­zung durch die Preis­rich­ter der Sie­ger­ent­wurf er­mit­telt, der für die Her­stel­lung der Mün­ze ver­wen­det wird.

Die ein­ge­reich­ten Ar­bei­ten wer­den nach fol­gen­den Be­ur­tei­lungs­kri­te­ri­en be­wer­tet:

  • Wett­be­werb­s­auf­ga­be: Ent­wurfs­idee/The­ma; Künst­le­ri­sche Qua­li­tät; Zu­sam­men­klang der bei­den Münz­sei­ten
  • Wett­be­werb­san­for­de­rung: Ter­min­ge­rech­te Ein­lie­fe­rung; Voll­stän­dig­keit der Wett­be­werbs­un­ter­la­gen
  • Er­fül­lung der tech­ni­schen Vor­ga­ben

Die Ver­fah­ren sind an­onym.

Die Wett­be­werbss­pra­che ist deutsch.

Das Preis­ge­richt be­steht aus vier Fach­preis­rich­tern (zwei Künst­ler, ein Nu­mis­ma­ti­ker so­wie ein The­men­ver­tre­ter) und drei Sach­preis­rich­tern (je ein Ver­tre­ter des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Fi­nan­zen (BMF), des Be­auf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für An­ge­le­gen­hei­ten der Kul­tur und der Me­di­en (BKM) und des Bun­des­ver­wal­tungs­am­tes (BVA).

Das Preis­ge­richt darf nur aus Preis­rich­tern be­ste­hen, die von den Teil­neh­mern des Wett­be­werbs un­ab­hän­gig sind.

Be­wer­bun­gen

Für die Teil­nah­me an den Ein­la­dungs­wett­be­wer­ben zur Ge­stal­tung der Mün­zen kön­nen sich Bild­hau­er, Gra­veu­re und Gra­fi­ker be­wer­ben.

Der Nach­weis ei­ner ent­spre­chen­den Aus­bil­dung und Ar­beits­pro­ben der bis­he­ri­gen künst­le­ri­schen Tä­tig­keit kön­nen per E-Mail an Mu­en­zwett­be­wer­be@bva.bund.de ge­sen­det wer­den.