Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

verschiedene Nationalflaggen; Fahnen verschiedener Nationen; © iStock.com/scanrail

Eu­ro­pa und In­ter­na­tio­na­les

Die In­ter­na­tio­na­li­tät in der Ar­beit des öf­fent­li­chen Dien­stes hat in Bund und Län­dern deut­lich zu­ge­nom­men. Ein großer Teil der deut­schen Ge­setz­ge­bung er­folgt mitt­ler­wei­le un­mit­tel­bar oder mit­tel­bar durch die Eu­ro­päi­sche Uni­on und hat Ein­flüs­se auf die Bun­des­ver­wal­tung.

Die Auf­ga­ben, bei de­nen das BVA "über Gren­zen geht", sind viel­fäl­tig. Die Be­ra­tung von Aus­wan­de­rungs­wil­li­gen et­wa ge­hört schon seit der Grün­dung 1960 da­zu. Seit 1968 be­treut die Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA) des BVA im Auf­trag des Aus­wär­ti­gen Am­tes die deut­sche schu­li­sche Ar­beit im welt­wei­ten Aus­land.

Im eu­ro­päi­schen Raum ar­bei­tet das BVA eng mit der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on und mit Be­hör­den in an­de­ren EU-Mit­glied­staa­ten zu­sam­men, z. B. im Kon­text der Eu­ro­päi­schen Bür­ger­in­itia­ti­ve, im EU-Pi­lot­groß­pro­jekt e-SENS, in EU-Twin­ning-Pro­jek­ten so­wie im Schen­ge­ner In­for­ma­ti­ons­sys­tem (SIS), im Bin­nen­markt­in­for­ma­ti­ons­sys­tem (IMI) oder im CAF-Netz­werk.

Dar­über hin­aus ver­wal­tet das BVA ne­ben Zu­wen­dun­gen aus dem Bun­des­haus­halt För­der­mit­tel aus dem Eu­ro­päi­schen So­zi­al­fonds (ESF): Ins­ge­samt wer­den hier 40 Pro­zent al­ler ESF-Bun­des­pro­gram­me ad­mi­nis­tra­tiv ab­ge­wi­ckelt. Die­se mün­den in Pro­jek­te wie "Bür­ger­ar­beit" oder "Bil­dungs­prä­mie" und bil­den da­mit ei­ne zen­tra­le Kom­po­nen­te der EU-So­zi­al­po­li­tik zum Ab­bau so­zia­ler Un­gleich­heit in den EU-Mit­glied­staa­ten.

Switch to Eng­lish web­si­te

Ti­tel
Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland

Be­schei­ni­gungs­stel­le
Eu­ro­päi­scher So­zi­al­fonds (ESF)

Die ESF-Be­schei­ni­gungs­stel­le im Bun­des­ver­wal­tungs­amt ist vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS) - das für das ge­sam­te ope­ra­tio­nel­le Pro­gramm des Bun­des ver­ant­wort­lich ist - mit der Auf­ga­ben­wahr­neh­mung be­auf­tragt.

Verfahren

Bin­nen­markt­in­for­ma­ti­ons­sys­tem IMI, na­tio­na­ler IMI Ko­or­di­na­tor (NI­MIC)

Das Bin­nen­markt­in­for­ma­ti­ons­sys­tem (Eng­lisch: In­ter­nal Mar­ket In­for­ma­ti­on Sys­tem, IMI) wird von der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on in Zu­sam­men­ar­beit mit den Mit­glied­staa­ten ent­wi­ckelt, um die eu­ro­päi­sche Ver­wal­tungs­zu­sam­men­ar­beit über die­ses Sys­tem zu er­leich­tern und zu ver­bes­sern.

Die Eu­ro­päi­sche Bür­ger­in­itia­ti­ve


Seit dem 01.04.2012 ha­ben EU-Bür­ge­rin­nen und EU-Bür­ger die Mög­lich­keit, die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on auf­zu­for­dern, ei­nen Rechts­akt vor­zu­schla­gen. Er­for­der­lich ist da­zu un­ter an­de­rem die Be­tei­li­gung von min­des­tens 1 Mil­li­on EU-Bür­ge­rin­nen und EU-Bür­gern aus min­des­tens ei­nem Vier­tel der EU-Mit­glieds­staa­ten (ge­gen­wär­tig sie­ben Mit­glied­staa­ten), die ei­ne Eu­ro­päi­sche Bür­ger­in­itia­ti­ve un­ter­stüt­zen. Das BVA prüft und be­schei­nigt die in Deutsch­land ge­sam­mel­te Zahl gül­ti­ger Un­ter­stüt­zungs­be­kun­dun­gen.

Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland

Die Prüf­stel­le „Eu­ro­päi­scher So­zi­al­fonds“ im Bun­des­ver­wal­tungs­amt

Der ESF ist ein Struk­tur­fonds der Eu­ro­päi­schen Uni­on (EU), der ein­ge­rich­tet wur­de, um Un­ter­schie­de bei Wohl­stand und Le­bens­stan­dard in den Mit­glieds­staa­ten und Re­gio­nen der EU ab­zu­bau­en und da­durch den wirt­schaft­li­chen und so­zia­len Zu­sam­men­halt zu för­dern.

Vor­aus­set­zung für ei­ne För­de­rung ist, dass die Ein­rich­tun­gen ge­eig­net sind, för­der­wür­di­ge Pro­jek­te er­folg­reich durch­zu­füh­ren. Dies wird von der im Jahr 2005 im Bun­des­ver­wal­tungs­amt (BVA) ein­ge­rich­te­ten "ESF-Prüf­stel­le" über­wacht.

Die ESF-Prüf­stel­le ist für die Über­prü­fung ei­ner Viel­zahl von ESF-För­der­pro­gram­men auf Bun­des­ebe­ne zu­stän­dig. Auf­ga­be ist die ord­nungs­ge­mä­ße Durch­füh­rung von Stich­pro­ben­prü­fun­gen, Sy­stem­prü­fun­gen so­wie Prü­fun­gen von Fi­nanz­kor­rek­tu­ren.

e-SENS – Electronic Simple European Networked Services

e-SENS – Elec­tro­nic Sim­ple Eu­ro­pean Net­wor­ked Ser­vices

e-SENS ist ein von der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on in­iti­ier­ten Pi­lot­groß­pro­jekt, wel­ches am 1. April 2013 star­te­te. Die­ses IT-Pro­jekt ba­siert auf dem Ar­beits­pro­gramm zur Un­ter­stüt­zung der Po­li­tik für In­for­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gi­en (ICT PSP), wel­ches Teil des Rah­men­pro­gramms für Wett­be­werbs­fä­hig­keit und In­no­va­ti­on (CIP) ist. Das Pro­jekt­ziel ist der Auf­bau ei­ner eu­ro­pa­weit an­wend­ba­ren, di­gi­ta­len In­fra­struk­tur für rechts­si­che­re und grenz­über­schrei­ten­de di­gi­ta­le Verwaltungs­dienst­leistungen (e-Go­ver­n­ment Diens­te, wel­che Bür­gern, der Pri­vat­wirt­schaft und Ver­wal­tun­gen zur Ver­fü­gung ste­hen und von die­sen ge­nutzt wer­den. Durch e-SENS soll ei­ne Stär­kung des (di­gi­ta­len) Bin­nen­markts in Eu­ro­pa er­reicht wer­den.

Ihr Europa Logo

EU-Por­tal "Ihr Eu­ro­pa"

"Ihr Eu­ro­pa" (Eng­lisch: Your Eu­ro­pe) ist ein mehr­spra­chi­ges öf­fent­li­ches On­line-In­for­ma­ti­ons­por­tal, das von der EU-Kom­mis­si­on in Zu­sam­men­ar­beit mit den Mit­glied­staa­ten be­trie­ben wird. Das Por­tal bie­tet be­nut­zer­freund­li­che In­for­ma­tio­nen und Be­ra­tung für Per­so­nen und Un­ter­neh­men, die in­ner­halb der EU grenz­über­schrei­tend tä­tig wer­den oder sich in ei­nem an­de­ren EU-Mit­glieds­land nie­der­las­sen möch­ten. Es in­for­miert die­se bei­den Ziel­grup­pen über EU-weit gel­ten­de Re­gu­la­ri­en so­wie über Vor­schrif­ten und Ver­fah­ren in den Mit­glied­staa­ten. Die für "Ihr Eu­ro­pa" re­le­van­ten na­tio­na­len In­for­ma­tio­nen wer­den von den EU-Mit­glieds­staa­ten an die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on über­mit­telt.