Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

verschiedene Nationalflaggen; Fahnen verschiedener Nationen; © iStock.com/scanrail

EU-For­schungs­pro­jekt "TOOP"

Das "The-On­ce-On­ly Prin­ci­ple Pro­ject" (TOOP) wur­de von der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on im Ja­nu­ar 2017 auf In­itia­ti­ve von rund 51 Or­ga­ni­sa­tio­nen aus 21 EU-Mit­glied­staa­ten und as­so­zi­ier­ten Län­dern ins Le­ben ge­ru­fen.

Das Ziel von TOOP ist es, die Mach­bar­keit des so­ge­nann­ten On­ce-On­ly-Prin­zips (OOP) grenz­über­schrei­tend zu er­for­schen und zu de­mons­trie­ren, wo­bei der Schwer­punkt auf Da­ten von Un­ter­neh­men liegt. Da­mit will TOOP ei­nen bes­se­ren Aus­tausch von ge­schäfts­re­le­van­ten Da­ten oder Do­ku­men­ten mit und zwi­schen öf­fent­li­chen Ver­wal­tun­gen er­mög­li­chen und den Ver­wal­tungs­auf­wand für Un­ter­neh­men und öf­fent­li­che Ver­wal­tun­gen re­du­zie­ren.

Projektlogo TOOP (The Once-Only Principle Project)

Prin­zip

Das On­ce-On­ly Prin­zip ist im Kon­text der Di­gi­ta­li­sie­rung des öf­fent­li­chen Sek­tors zu se­hen. Es be­deu­tet, dass Bür­ger und Un­ter­neh­men im Kon­takt mit der Ver­wal­tun­gen Da­ten nur ein­mal zur Ver­fü­gung stel­len, wäh­rend öf­fent­li­che Ein­rich­tun­gen Maß­nah­men er­grei­fen, um die­se Da­ten mit­ein­an­der zu tei­len und wie­der­zu­ver­wen­den - auch grenz­über­schrei­tend - im­mer un­ter Be­rück­sich­ti­gung gel­ten­der Da­ten­schutz­be­stim­mun­gen und an­de­ren Ein­schrän­kun­gen.

Das OOP zielt dar­auf ab, den Ver­wal­tungs­auf­wand für Ein­zel­per­so­nen und Un­ter­neh­men zu re­du­zie­ren, in­dem die in­ter­nen Pro­zes­se des öf­fent­li­chen Sek­tors neu or­ga­ni­siert wer­den, an­statt von Bür­gern und Un­ter­neh­men zu er­war­ten, sich an die be­ste­hen­den Ver­fah­ren an­zu­pas­sen.

An­satz

Das EU-Pro­jekt TOOP im­ple­men­tiert meh­re­re nach­hal­ti­ge Pi­lo­tan­wen­dun­gen durch den Ein­satz ei­ner ge­mein­sam ge­nutz­ten IT-Ar­chi­tek­tur auf grenz­über­schrei­ten­der, eu­ro­pa­wei­ter Ebe­ne. Ziel ist es, Re­gis­ter und E-Go­ver­n­ment-Ar­chi­tek­tu­ren in 21 Län­dern Eu­ro­pas mit­ein­an­der zu ver­bin­den. Die Lö­sun­gen wer­den sich auf be­reits be­ste­hen­de Sys­te­me in den Mit­glied­staa­ten und as­so­zi­ier­ten Län­dern stüt­zen.

Vor­tei­le

Un­ter­neh­men wer­den von den von TOOP ent­wi­ckel­ten Lö­sun­gen pro­fi­tie­ren, da sie in der La­ge sein wer­den, recht­li­che Ver­pflich­tun­gen mit re­du­zier­tem Ver­wal­tungs­auf­wand, so­wie Zeit- und Kos­ten­ein­spa­run­gen zu er­fül­len. Gleich­zei­tig blei­ben die Da­ten, die den öf­fent­li­chen Ver­wal­tun­gen zur Ver­fü­gung ge­stellt wur­den, stets un­ter vol­ler Kon­trol­le und Zu­stim­mung der be­tei­lig­ten Un­ter­neh­men und wer­den im Ein­klang mit gel­ten­den EU-Da­ten­schutz­vor­schrif­ten ver­wen­det.

Öf­fent­li­che Ver­wal­tun­gen wer­den Zeit- und Kos­ten­ein­spa­run­gen durch ei­ne ge­stei­ger­te Ver­wal­tungs­ef­fi­zi­enz er­zie­len und den Un­ter­neh­men ei­ne ver­bes­ser­te Ser­vice­qua­li­tät bie­ten kön­nen. So pro­fi­tie­ren Ver­wal­tun­gens­wein­rich­tun­gen von ei­nem bes­ser funk­tio­nie­ren­den di­gi­ta­len Bin­nen­markt, er­höh­ter Kun­den­zu­frie­den­heit und ei­nem bes­se­ren Image der Be­hör­den.

Für wei­te­re In­for­ma­tio­ne be­su­chen Sie die of­fi­zi­el­le Pro­jekt- Web­si­te von www.toop.eu

Ihr Kontakt

Frau An­ett Schlieb­ner

Telefon:
+49 (0) 22899 358 3622

E-Mail:
Anett.Schliebner@bva.bund.de

Zuständige Organisationseinheiten