Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
Teaser D4 Bild

Wett­be­werb "DAS - Ge­mein­sam ler­nen und le­ben - In­klu­si­on an Deut­schen Aus­lands­schu­len"

Die bes­ten Kon­zep­te und Pro­jek­te Deut­scher Aus­lands­schu­len zum The­ma In­klu­si­on wur­den im Ja­nu­ar 2016 zum zwei­ten Mal mit dem In­klu­si­ons­preis des Aus­wär­ti­gen Amts "DAS – Ge­mein­sam ler­nen und le­ben – In­klu­si­on an Deut­schen Aus­lands­schu­len" aus­ge­zeich­net. Da­bei wur­den kon­kre­te in­klu­si­ve Un­ter­richtspro­jek­te prä­mi­ert. Drei Prei­se und ein Son­der­preis wur­den von Ul­la Schmidt, Vi­ze­prä­si­den­tin des Deut­schen Bun­des­ta­ges, und Staats­mi­nis­te­rin Prof. Dr. Ma­ria Böh­mer ver­lie­hen.

Ul­la Schmidt, Schirm­her­rin des Wett­be­werbs, freu­te sich, dass nun schon zum zwei­ten Mal sehr span­nen­de und en­ga­gier­te Pro­jek­te ein­ge­reicht wur­den: "Ei­ne der Schu­len be­schrieb In­klu­si­on als ei­nen ge­leb­ten und le­ben­di­gen Pro­zess, der per­sön­li­che Kom­pe­ten­zen för­dert und so­zia­les Zu­sam­men­le­ben und ge­gen­sei­ti­gen Re­spekt tag­ein, tag­aus zur Rea­li­tät wer­den lässt – es wä­re mein großer Wunsch, die­sen Pro­zess in al­len un­se­ren Schu­len im Aus­land zu stär­ken."

Preis­trä­ger des Wett­be­werbs "DAS – Ge­mein­sam ler­nen und le­ben – In­klu­si­on an Deut­schen Aus­lands­schu­len"

1. Preis (do­tiert mit 10.000 Eu­ro): Eu­ro­pa-Schu­le Kai­ro "AN­DERS SEIN"

Die Gewinner des Inklusionspreises der Europa-Schule Kairo, mit Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt (2.v.r.) und Staatsministerin Maria Böhmer (links) Schulleitertagung 2016Quelle: ZfA / Dirk Enters

Die Eu­ro­pa-Schu­le in Kai­ro wur­de 1998 ge­grün­det und ist ei­ne Deut­sche Aus­lands­schu­le mit deut­schen Er­zie­hungs­sti­len, Bil­dungs­plä­nen und über­wie­gend deut­schem Lehr­per­so­nal in ei­nem ara­bi­schen Land mit ei­nem An­teil von über 90 % ägyp­ti­schen Schü­lern. Das The­ma In­klu­si­on wur­de bis­her in bau­li­chen Maß­nah­men (Bar­rie­re­frei­heit), Eta­blie­rung von Dia­gno­se- und För­der­in­stru­men­ten für Lern­stö­run­gen und der ver­mehr­ten Ein­stel­lung von As­sis­tenz­lehr­kräf­ten um­ge­setzt. Das war den Bund-Län­der-In­spek­to­ren nicht ge­nug und auch die Schu­le woll­te sich wei­ter­ent­wi­ckeln. So kam es zur Idee, ein Pro­jekt zum The­ma "An­ders sein" ins Le­ben zu ru­fen. Das Pro­jekt hat­te zum Ziel, Acht­sam­keit und Sen­si­bi­li­sie­rung ge­gen­über an­de­ren zu ent­wi­ckeln. Ver­schie­de­ne Be­ein­träch­ti­gun­gen soll­ten selbst er­fah­ren wer­den. Die Grun­di­dee be­stand in der För­de­rung von To­le­ranz durch Per­spek­tiv­wech­sel. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler soll­ten un­ter-schied­li­che Be­ein­träch­ti­gun­gen (Kör­per­li­che Be­hin­de­run­gen, Seh­stö­run­gen, Kon­zen­tra­ti­ons- und Lern­stö­run­gen so­wie Sprach­stö­run­gen) in nach­ge­spiel­ten Si­tua­tio­nen er­fah­ren und an­schlie­ßend re­flek­tie­ren. Im Nach­gang zeig­te sich, dass die be­tei­lig­ten Kin­der ihr Ver­hal­ten ge­gen­über an­de­ren Kin­dern ver­än­dert ha­ben und die Teil­ha­be al­ler mit ei­nem grö­ße­ren Selbst­ver­ständ­nis und mehr An­er­ken­nung der in­di­vi­du­el­len Stär­ken statt­fin­det.
Klas­sen­stu­fe 6

2. Preis (do­tiert mit 5.000 Eu­ro): Co­le­gio Alemán San­tia­go de Chi­le "GREN­ZEN­LOS"

Den zweiten Platz im Wettbewerb belegte die Deutsche Schule Santiago de Chile mit ihrem Projekt "Grenzenlos" Schulleitertagung 2016Quelle: Deutsche Schule Santiago de Chile

Die Deut­sche Schu­le San­tia­go de Chi­le setz­te sich zum Ziel, die be­reits vor­han­de­nen In­itia­ti­ven und Maß­nah­men grund­le­gend zu struk­tu­rie­ren. Die Pro­jekt­grup­pe "In­klu­si­on" be­steht aus Leh­rer/in­nen, Er­zie­her/in­nen, Son­der­päd­agog/in­nen, Psy­cho­log/in­nen und Psy­cho­päd­agog/in­nen. Aber um das The­ma nach­hal­tig um­zu­set­zen, wur­den die Schü­le-rin­nen und Schü­ler in­ten­siv be­tei­ligt. Das Pro­jekt "Gren­zen­los" soll­te ei­ner­seits die Per­sön­lich­keits­bil­dung un­ter­stüt­zen: Durch Rol­len­spie­le und Übun­gen nah­men die Ju­gend­li­chen ver­schie­de­ne Per­spek­ti­ven ein, lern­ten sich selbst bes­ser zu re­flek­tie­ren und er­wei­ter­ten ihr so­zia­les Kom­pe­tenz­spek­trum. Die­ser Pro­zess wur­de durch die Ver­mitt­lung von Fach­wis­sen er­gänzt. Des Wei­te­ren wur­de der Ist-Zu­stand er­ho­ben, um neue Po­ten­tia­le zu er­ken­nen und zu för­dern. Die Rol­len­spie­le ziel­ten so­wohl auf die in­di­vi­du­el­le Er­kennt­nis, als auch auf die Wahr­neh­mung von Grup­pen­pro­zes­sen, in­dem be­stimm­te Auf­ga­ben in­di­vi­du­ell oder im Team ge­löst wer­den soll­ten. Die Bi­lanz fiel sehr po­si­tiv aus. Die Auf­ga­be, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu sen­si­bi­li­sie­ren, sich als Klas­se in der Di­ver­si­tät wahr­zu­neh­men, ei­ge­ne Be­dürf­nis­se und die an­de­rer zu er­ken­nen und sich ge­gen­sei­tig zu un­ter­stüt­zen, wur­de er­folg­reich er­füllt. Die ge­mein­sam ge­schaf­fe­ne Vi­si­on be­deu­tet, sich nicht erst mit Fra­gen der Viel­fäl­tig­keit zu be­fas­sen, wenn kon­kre­ter Be­darf be­steht, son­dern die all­ge­gen­wär­ti­ge Viel­falt der Schul­ge­mein­schaft zum An­lass zu neh­men. Zu­dem soll ei­ne Um­ge­bung ge­schaf­fen wer­den, in der sich Kin­der und Ju­gend­li­che wohl­füh­len, ent­wi­ckeln und ih­ren in­di­vi­du­el­len Platz fin­den. In­klu­si­on wird über­setzt und um­ge­setzt - für ei­ne Schu­le in der Le­ben und Ler­nen für al­le mög­lich wird.
Klas­sen­stu­fe 9- 10

3. Preis (do­tiert mit 2.500 Eu­ro): In­sti­tu­to Bal­les­ter Deut­sche Schu­le Bue­nos Ai­res "C.A.S."

Den dritten Platz im Wettbewerb belegte die Deutsche Schule Buenos Aires mit ihrem Projekt "Creatividad, Acción, Servicio" Schulleitertagung 2016Quelle: ZfA / Dirk Enters

Das In­sti­tu­to Bal­les­ter, Deut­sche Schu­le in Bue­nos Ai­res, stand zu Be­ginn des Jah­res vor der Her­aus­for­de­rung, In­klu­si­ons­an­sät­ze für ei­nen seh­be­hin­der­ten Schü­ler in die be­ste­hen­den Un­ter­richtss­truk­tu­ren zu in­te­grie­ren. Der Schü­ler be­nö­tigt di­gi­ta­li­sier­te Lern-ma­te­ria­li­en, um am Un­ter­richt an­ge­mes­sen teil­ha­ben zu kön­nen. Nicht al­le Ma­te­ria­li­en gab es auf dem Markt zu er­wer­ben, d.h. die Schu­le muss­te die Un­ter­la­gen selbst auf­be­rei­ten. Um die­ser Auf­ga­be ge­recht zu wer­den, wur­de ei­ne Pro­jekt­grup­pe ge­grün­det, die sich zum Ziel ge­setzt hat, die für den Un­ter­richt not­wen­di­gen Ma­te­ria­li­en zu di­gi­ta­li­sie­ren. Dies konn­te im Rah­men des Pro­gramms "Crea­ti­vi­dad, Ac­ción, Ser­vicio" (C.A.S.) (über­setzt Krea­ti­vi­tät, Ak­ti­vi­tät, Ein­satz) rea­li­siert wer­den. Hier­bei han­delt es sich um frei wähl­ba­re Pro­jekt­ar­beit, die mit zwei Wo­chen­stun­den fes­ter Be­stand­teil des Lehr­plans des "In­ter­na­tio­nal Bac­ca­lau­rea­te Di­plo­ma" ver­an­kert ist. Ins­ge­samt 16 Schü­le­rin­nen und Schü­ler ha­ben im Rah­men ih­rer wö­chent­li­chen Tref­fen Schul­ma­te­ria­li­en für den Schü­ler gescannt, auf­be­rei­tet und ent­wor­fen. In en­ger Ab­stim­mung mit dem Schü­ler und sei­nen Lehr­kräf­ten konn­te un­ter An­lei­tung ei­nes Spe­zia­lis­ten für Seh­be­hin­de­run­gen Ma­te­ri­al ge­schaf­fen wer­den, das al­len Kin­dern viel Freu­de be­rei­te­te. Dem Schü­ler konn­te in­di­vi­du­ell ge­hol­fen wer­den, der So­li­da­ri­täts­ge­dan­ke wur­de ge­lebt und die Pro­jekt­grup­pe hat­te ne­ben dem in­ten­si­ven Lern­trans­fer ein großes Er­folgs­er­leb­nis. Die be­ar­bei­te­ten Ma­te­ria­li­en wer­den in der Pra­xis ge­nutzt und der in­di­vi­du­el­le Ein­satz wird sehr wert­ge­schätzt.
Klas­sen­stu­fe 10-12

Son­der­preis: Es­co­la Alemã Cor­co­va­do – Deut­sche Schu­le Rio de Ja­nei­ro

Die 1.300 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Deut­schen Schu­le Rio de Ja­nei­ro kön­nen zwi­schen ei­nem deut­schen und ei­nem bra­si­lia­ni­schen Aus­bil­dungs­zweig wäh­len. Das The­ma In­klu­si­on ist fest als Teil der Schul­kul­tur ver­an­kert. Die ge­sam­te Schul­ge­mein­schaft ein­schließ­lich der El­tern be­fasst sich ak­tiv mit dem The­ma, und es gibt ei­ne of­fe­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on zu strit­ti­gen Fra­gen. Auf Früh­er­ken­nung legt die Schu­le mit ih­rem In­klu­si­ons­mo­dell höchs­tes Au­gen­merk.