Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
Teaser D4 Bild

Auf­ga­ben der Fach­schafts­be­ra­tung

Die Fach­schafts­be­ra­te­rin­nen und Fach­schafts­be­ra­ter der Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA) be­treu­en Schu­len des je­wei­li­gen Gast­lan­des mit er­wei­ter­tem Deutsch­pro­gramm, die in der Re­gel zum Deut­schen Sprach­di­plom der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz (DSD) füh­ren. Sie be­ra­ten Schu­len bei der Im­ple­men­tie­rung des DSD-Pro­gramms, lei­ten die Prü­fun­gen zum DSD und bil­den die Deutsch­lehr­kräf­te fach­lich und me­tho­disch-di­dak­tisch fort.

Die Fach­schafts­be­ra­tung un­ter­stützt Deutsch­lehr­kräf­te so­wie Schü­le­rin­nen und Schü­ler des DSD-Pro­gramms bei Be­wer­bun­gen um Sti­pen­di­en und trägt mit zahl­rei­chen Pro­jek­ten zur Ver­net­zung der DSD-Schu­len im Land und über­re­gio­nal bei. Des Wei­te­ren er­hal­ten die durch die Fach­schafts­be­ra­tung be­treu­ten Schu­len Lehr- und Lern­mit­tel­s­pen­den.

Kris­ti­na Wis­kamp

Fach­schafts­be­ra­te­rin für Deutsch in Grie­chen­land

  • Stu­di­um:
    Lehr­amt Deutsch und Spa­nisch in Tü­bin­gen, Se­vil­la und Ber­lin
  • Letz­te In­land­stä­tig­keit:
    2008-2017: Leh­re­rin für Deutsch und Spa­nisch (5.-12. Klas­se), Fach­lei­te­rin Spa­nisch an ei­nem Ham­bur­ger Gym­na­si­um, Ko­or­di­na­to­rin ei­nes Nahost­pro­jekts mit meh­re­ren Schu­len in Ham­burg, Pa­läs­ti­na und Is­rael
  • Vor­he­ri­ge Aus­land­stä­tig­keit:
    2004-2008: Leh­re­rin für Deutsch an der Deut­schen Evan­ge­li­schen Aus­lands­schu­le Ta­li­tha Ku­mi (Beit Ja­la / Pa­läs­ti­na); Fach­lei­te­rin Deutsch und DaF-Ko­or­di­na­to­rin für Schu­len mit Deutsch in Pa­läs­ti­na
  • Jet­zi­ge Fach­be­ra­ter­tä­tig­keit:
    In Grie­chen­land fin­den sich ne­ben den an­er­kann­ten Be­geg­nungs­schu­len (Deut­sche Schu­le Athen und Deut­sche Schu­le Thes­sa­lo­ni­ki) zahl­rei­che grie­chi­sche Pri­vat­schu­len, die ih­rer Schü­ler­schaft ei­nen ab­schlus­s­ori­en­tier­ten Un­ter­richt in Deutsch als Fremd­spra­che an­bie­ten - in Athen und der Re­gi­on At­ti­ka, auf Kre­ta und Rho­dos. Es han­delt sich so­wohl um Grund­schu­len als auch um wei­ter­füh­ren­de Schu­len, die das Deut­sche Sprach­di­plom der KMK der Stu­fe I (DSD I) und zum Teil auch der Stu­fe II (DSD II) mit ih­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern durch­füh­ren.
    Hin­zu kom­men auf Kre­ta und Rho­dos ei­ni­ge grie­chi­sche Schu­len so­wie bi­lin­gua­le Schu­len, die auf In­itia­ti­ve von deut­schen El­tern­ver­ei­nen Deutsch­un­ter­richt an­bie­ten und ih­rer Schü­ler­schaft eben­falls das DSD auf bei­den Stu­fen an­bie­ten. Wei­te­re Sprach­di­plom­schu­len im Raum Athen be­fin­den sich der­zeit in der Ak­kre­di­tie­rungs­pha­se.
    In en­ger Ko­ope­ra­ti­on mit der Deut­schen Bot­schaft ar­bei­ten al­le Mitt­ler und Part­ner im Deutsch-Netz­werk vor Ort ge­mein­sam dar­an, die­se und wei­te­re Schu­len und vor al­lem die Lehr­kräf­te in ih­rer Ar­beit zu stär­ken und zu un­ter­stüt­zen.
    Als Fach­schafts­be­ra­te­rin bin ich in Athen An­sprech­part­ne­rin für al­le Fra­gen rund um das Deut­sche Sprach­di­plom der KMK und tra­ge Sor­ge da­für, dass der Un­ter­richt in Deutsch als Fremd­spra­che kom­mu­ni­ka­tiv an­ge­legt ist, da­mit die Schü­le­rin­nen und Schü­ler best­mög­lich auf die not­wen­di­gen An­for­de­run­gen, die ent­spre­chen­den Stan­dards und Ni­ve­au­stu­fen der Sprach­di­plom­prü­fun­gen und den vor­an­ge­stell­ten Ver­gleichs­ar­bei­ten vor­be­rei­tet wer­den.
    Es geht in mei­nem Ar­beits­feld u.a. dar­um, be­ste­hen­de schu­li­sche Deutsch­pro­gram­me zu un­ter­stüt­zen; Fort­bil­dung für Deutsch­lehr­kräf­te mit Aus­rich­tung auf die Prü­fungs­for­ma­te an­zu­bie­ten und Un­ter­stüt­zung zu ge­ben bei der For­mu­lie­rung von schulin­ter­nen Cur­ri­cu­la. Au­ßer­dem be­glei­te und be­treue ich den wert­vol­len Ein­satz der kul­tur­weit-Frei­wil­li­gen an den grie­chi­schen Schu­len.
    Nicht zu­letzt ist es er­klär­tes Ziel, die vor­han­de­ne Netz­werk­ar­beit wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und den Auf­bau neu­er Deutsch­pro­gram­me zu för­dern.
Kristina Wiskamp
Kristina Wiskamp