Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Themenlogo ZFA
Teaser D4 Bild

Auf­ga­ben der Fach­be­ra­tung für Deutsch

Die Fach­be­ra­te­rin­nen und Fach­be­ra­ter für Deutsch der Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA) be­treu­en auf Ein­la­dung des Bil­dungs­mi­nis­te­ri­ums des je­wei­li­gen Gast­lan­des Schu­len mit er­wei­ter­tem Deutsch­pro­gramm, die in der Re­gel zum Deut­schen Sprach­di­plom der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz (DSD) füh­ren. Sie be­ra­ten die Schu­len bei der Im­ple­men­tie­rung des DSD-Pro­gramms, lei­ten die Prü­fung zum DSD und bil­den die Deutsch­lehr­kräf­te fach­lich und me­tho­disch-di­dak­tisch fort.

Die För­de­rung der be­treu­ten Schu­len durch die Fach­be­ra­tung um­fasst eben­so die Lehr- und Lern­mit­tel­s­pen­den so­wie die Ver­ga­be von Sti­pen­di­en für Deutsch­lehr­kräf­te und Schü­le­rin­nen und Schü­ler des DSD-Pro­gramms. Die Fach­be­ra­te­rin­nen und Fach­be­ra­ter ko­or­di­nie­ren den Ein­satz der aus Deutsch­land ver­mit­tel­ten Pro­gramm­lehr­kräf­te an den DSD-Schu­len. Mit zahl­rei­chen Pro­jek­ten trägt die Fach­be­ra­tung au­ßer­dem zur Ver­net­zung der DSD-Schu­len in den ein­zel­nen Län­dern und über­re­gio­nal bei.

 

El­ke Rühl

Fach­be­ra­te­rin in To­ron­to für Ka­na­da Ost (On­ta­rio, Que­bec, At­lan­tik­pro­vin­zen)

  • Stu­di­um:
    Ger­ma­nis­tik, An­glis­tik und Mu­sik­wis­sen­schaft in Tü­bin­gen und Lon­don
  • Letz­te In­land­stä­tig­keit:
    bis 2012: Gym­na­si­al­leh­re­rin in Nord­rhein-West­fa­len
    ab 2012: Re­gio­nal­be­auf­trag­te der Zen­tral­stel­le für das Aus­lands­schul­we­sen (ZfA) für Afri­ka und die Tür­kei
  • Vor­he­ri­ge Aus­land­stä­tig­keit:
    1994-1997: Lek­to­rin an den bri­ti­schen Uni­ver­si­tä­ten in Leeds und Exe­ter (DAAD)
    2008-2011: Fach­be­ra­te­rin in Port­land, Ore­gon, USA
  • Jet­zi­ge Fach­schafts­be­ra­ter­tä­tig­keit:
    Ka­na­da hat ei­ne Be­völ­ke­rung von 36 Mil­lio­nen. Rund die Hälf­te der ca. 5,8 Mil­lio­nen Ein­woh­ner im Groß­raum To­ron­to ist au­ßer­halb von Ka­na­da ge­bo­ren - ins­ge­samt wer­den in To­ron­to ca. 140 Spra­chen ge­spro­chen. Für die Men­schen ge­hört Mehr­spra­chig­keit zum All­tag: Eng­lisch und Fran­zö­sisch sind of­fi­zi­el­le Lan­des­s­pra­chen.
    Im Re­gel­schul­sys­tem spie­len Fremd­spra­chen häu­fig ei­ne nach­ran­gi­ge Rol­le. Vor die­sem Hin­ter­grund gibt es (in ganz Nord­ame­ri­ka) zahl­rei­che Deut­sche Sprach­schu­len - so­ge­nann­te Deut­sche Sams­tags­schu­len (auch wenn sie manch­mal don­ners­tags un­ter­rich­ten) - die die sprach­li­che Brücke nach Eu­ro­pa schla­gen. Dort ler­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit und oh­ne deutsch­spra­chi­gen Hin­ter­grund die Spra­che und le­gen das Deut­sche Sprach­di­plom (DSD) der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz auf den Stu­fen I und II ab. Die äl­tes­te die­ser Sprach­schu­len in Ka­na­da exis­tiert seit 1864 (Ha­mil­ton, On­ta­rio). Da­ne­ben wird das DSD auch an Voll­zeit­schu­len in On­ta­rio und Qué­bec an­ge­bo­ten.
    Als Fach­be­ra­te­rin ar­bei­te ich mit den Voll­zeit­schu­len, den Deut­schen Sprach­schu­len, den Mitt­lern vor Ort, den Aus­lands­ver­tre­tun­gen in To­ron­to, Ot­ta­wa und Mon­tréal, den Deutsch­leh­rer­ver­bän­den (un­ter dem Dach von CATG) und dem Sprach­schul­ver­band (KVDS) zu­sam­men.
Elke Rühl
Elke Rühl