Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Da­ten­schutz


Al­le in­vol­vier­ten Per­so­nen und Be­hör­den müs­sen die gel­ten­den Rechts­vor­schrif­ten zum Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten ein­hal­ten. Es ist zu emp­feh­len, dass die Or­ga­ni­sa­to­rin­nen und Or­ga­ni­sa­to­ren sich im Vor­hin­ein an die je­wei­li­gen na­tio­na­len Be­hör­den für Da­ten­schutz wen­den, um sich dar­über zu in­for­mie­ren. Bei da­ten­schutz­recht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen in Deutsch­land wen­den Sie sich bit­te an die in dem je­wei­li­gen Bun­des­land zu­stän­di­ge Da­ten­schutz­auf­sichts­be­hör­de. Ei­ne Über­sicht der An­schrif­ten und Links der Da­ten­schutz­auf­sichts­be­hör­den fin­den Sie hier.

Die Ver­ord­nung (EU) Nr. 211/2011 über die Bür­ger­in­itia­ti­ve bein­hal­tet zu­sätz­li­che spe­zi­fi­sche Vor­ga­ben zum Da­ten­schutz:

Die Or­ga­ni­sa­to­rin­nen und Or­ga­ni­sa­to­ren müs­sen an­ge­mes­se­ne tech­ni­sche und or­ga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men tref­fen, um si­cher­zu­stel­len,

  • dass die on­line be­reit­ge­stell­ten Da­ten auf si­che­re Wei­se ge­sam­melt und ge­spei­chert wer­den, um un­ter an­de­rem zu ge­währ­leis­ten, dass sie nicht ver­än­dert wer­den oder für ei­nen an­de­ren  Zweck als die an­ge­ge­be­ne Un­ter­stüt­zung ei­ner be­stimm­ten Bür­ger­in­itia­ti­ve ver­wen­det wer­den kön­nen und dass per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten ge­gen die zu­fäl­li­ge oder un­recht­mä­ßi­ge Zer­stö­rung, den zu­fäl­li­gen Ver­lust, die un­be­rech­tig­te Än­de­rung, die un­be­rech­tig­te Wei­ter­ga­be oder den un­be­rech­tig­ten Zu­gang ge­schützt wer­den (Ar­ti­kel 6 Ab­satz 4 Ver­ord­nung (EU) Nr. 211/2011, Durch­füh­rungs­ver­ord­nung (EU) Nr. 1179/2011),

  • dass die für ei­ne be­stimm­te Bür­ger­in­itia­ti­ve ge­sam­mel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten für kei­nen an­de­ren Zweck als die an­ge­ge­be­ne Un­ter­stüt­zung für die­se In­itia­ti­ve ver­wen­det wer­den (Ar­ti­kel 12 Ab­satz 3 Ver­ord­nung (EU) Nr. 211/2011),

  • dass al­le Un­ter­stüt­zungs­er­klä­run­gen so­wie et­wai­ge Ko­pi­en spä­tes­tens ei­nen Mo­nat nach Ein­rei­chung der In­itia­ti­ve bei der Kom­mis­si­on be­zie­hungs­wei­se 18 Mo­na­te nach dem Da­tum der Re­gis­trie­rung ver­nich­ten (Ar­ti­kel 12 Ab­satz 3 Ver­ord­nung (EU) Nr. 211/2011).

Die na­tio­na­len Be­hör­den:

  • dür­fen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nur für den Zweck der Über­prü­fung der Un­ter­stüt­zungs­er­klä­run­gen nut­zen und

  • müs­sen al­le Un­ter­stüt­zungs­er­klä­run­gen spä­tes­tens ei­nen Mo­nat nach der Aus­stel­lung der Be­schei­ni­gun­gen ver­nich­ten. 

Das Ge­setz zur Eu­ro­päi­schen Bür­ger­in­itia­ti­ve (EBIG) bein­hal­tet Buß­geld­vor­schrif­ten, die u.a. bei Ver­stö­ßen ge­gen den Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten gel­ten. Dem­nach han­delt ord­nungs­wid­rig,

  • „[…] wer vor­sätz­lich oder fahr­läs­sig ent­ge­gen Ar­ti­kel 12 Ab­satz 3 der Ver­ord­nung (EU) Nr. 211/2011 […] nicht si­cher­stellt, dass die Da­ten für kei­nen an­de­ren als den dort ge­nann­ten Zweck ver­wen­det wer­den oder ei­ne Un­ter­stüt­zungs­be­kun­dung oder ei­ne Ko­pie nicht oder nicht recht­zei­tig ver­nich­tet wird“ (§ 5 Abs. 1 EBIG).

Die Ord­nungs­wid­rig­keit kann mit ei­ner Geld­bu­ße bis zu fünf­zig­tau­send Eu­ro ge­ahn­det wer­den (§ 5 Abs. 3 EBIG).