Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Wis­sens­wer­tes rund um Aus- und Rück­wan­de­rung

In die­sem Be­reich fin­den Sie wis­sens­wer­te In­for­ma­tio­nen zum The­ma Mi­gra­ti­on

Das Eu­ro­päi­sche Mi­gra­ti­ons­netz­werk

Ziel des Eu­ro­päi­schen Mi­gra­ti­ons­netz­wer­kes (EMN) ist es, den Or­ga­nen der Eu­ro­päi­schen Uni­on, den an dem Netz­werk be­tei­lig­ten Mit­glied­staa­ten und der Öf­fent­lich­keit ob­jek­ti­ve, zu­ver­läs­si­ge und ver­gleich­ba­re In­for­ma­tio­nen zu den Be­rei­chen Mi­gra­ti­on und Asyl zur Ver­fü­gung zu stel­len.

Das Europäische Migrationsnetzwerk

Das Ra­phaels­werk

Das Ra­phaels­werk berät Men­schen, die Deutsch­land dau­er­haft oder be­fris­tet ver­las­sen wol­len. Es berät eben­falls Men­schen, die sich nach län­ge­rem Auf­ent­halt im Aus­land ent­schei­den, nach Deutsch­land zu­rück­zu­keh­ren.

Das Raphaelswerk

Evan­ge­li­sche Aus­lands­be­ra­tung e.V.

Die Evan­ge­li­sche Aus­lands­be­ra­tung e.V. ar­bei­tet im Ver­bund mit den Dia­ko­ni­schen Be­ra­tungs­stel­len Deutsch­lands. Ne­ben der Aus­wan­de­rer­be­ra­tung ist ein wei­te­rer Tä­tig­keits­schwer­punkt die Be­ra­tung bi­na­tio­na­ler Paa­re.

Evan­ge­li­sche Aus­lands­be­ra­tung e.V.

Eu­ro­päi­scher Be­rufs­aus­weis

Der Eu­ro­päi­sche Be­rufs­aus­weis (Eu­ro­pean Pro­fes­sio­nal Card, EPC) ist ein elek­tro­ni­sches Ver­fah­ren zur An­er­ken­nung Ih­rer Be­rufs­qua­li­fi­ka­ti­on in ei­nem an­de­ren EU-Land. Sei­ne Aus­stel­lung ist ein­fa­cher, schnel­ler und trans­pa­ren­ter als die her­kömm­li­chen Ver­fah­ren zur An­er­ken­nung der be­ruf­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­on. Sie kön­nen Ih­ren An­trag on­line ver­fol­gen und be­reits hoch­ge­la­de­ne Un­ter­la­gen bei neu­en An­trä­gen für an­de­re Län­der wie­der­ver­wen­den.

Der voll­stän­di­ge Bei­trag ist un­ter fol­gen­dem Link ab­ruf­bar:

Europäischer Berufsausweis

In­ter­na­tio­nal Mo­bil. Mo­ti­ve, Rah­men­be­din­gun­gen und Fol­gen der Aus- und Rück­wan­de­rung deut­scher Staats­bür­ger

Seit Jah­ren wan­dern mehr deut­sche Staats­bür­ger aus als nach Deutsch­land zu­rück­keh­ren. Die Stu­die zeigt, dass es der­zeit kei­nen Brain­drain gibt, son­dern eher ‚Brain Cir­cu­la­ti­on‘, d.h. die Ab­wan­de­rung ist über­wie­gend nicht dau­er­haft, son­dern ein Groß­teil der Aus­wan­de­rer plant, nach Deutsch­land zu­rück­zu­keh­ren. Die Stu­die be­nennt hier­für Hand­lungs­fel­der für Po­li­tik, Wirt­schaft und Zi­vil­ge­sell­schaft.

Motive, Rahmenbedingungen und Folgen der Aus- und Rückwanderung deutscher Staatsbürger

Mi­gra­ti­ons­be­rich­te

Die Mi­gra­ti­ons­be­rich­te be­han­deln das Mi­gra­ti­ons­ge­sche­hen in Deutsch­land und ge­ben ei­nen um­fas­sen­den Über­blick über die jähr­li­che Ent­wick­lung von Zu- und Ab­wan­de­rung. Sie wer­den im Auf­trag der Bun­des­re­gie­rung seit 2005 jähr­lich durch das Bun­des­amt er­stellt.

Die bis­lang er­schie­ne­nen Mi­gra­ti­ons­be­rich­te sind un­ter fol­gen­dem Link zu fin­den:

Migrationsberichte des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge