Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

©tonobalaguer_123rf

Ta­rif­ver­trag für den öf­fent­li­cher Dienst (TVöD)

Im Rah­men der Mo­der­ni­sie­rung von Staat und Ver­wal­tung ist die Re­form des Ta­rifrechts des öf­fent­li­chen Dien­stes als ei­ner der Schwer­punk­te an­zu­se­hen.

Der Bund und die Ver­ei­ni­gung der kom­mu­na­len Ar­beit­ge­ber ha­ben am 13. Sep­tem­ber 2005 mit den Ge­werk­schaf­ten ver.di (Ver­ein­te Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft) und dbb (Deut­scher Be­am­ten­bund) Ta­ri­fu­ni­on den Ta­rif­ver­trag für den öf­fent­li­chen Dienst (TVöD) un­ter­zeich­net. Der TVöD trat am 1. Ok­to­ber 2005 in Kraft und er­setzt seit­her die bis­he­ri­gen Ta­rif­ver­trä­ge Bun­des­an­ge­stell­ten­ta­rif­ver­trag (BAT) und Man­tel­ta­rif­ver­trag für Ar­bei­ter (MT­Arb).

Ziel der Ta­rif­ver­trags­par­tei­en ist ein mo­der­nes, leis­tungs­ge­rech­tes, fle­xi­bles und ein­heit­li­ches Ta­rifrecht für Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mer im öf­fent­li­chen Dienst. Da­her sind auch die Be­grif­fe "An­ge­stell­te" und "Ar­bei­ter" durch den Be­griff "Ta­rif­be­schäf­tig­te" er­setzt wor­den.

Die Ver­ein­heit­li­chung des Ta­rifrechts, Leis­tungs­ori­en­tie­rung, Fle­xi­bi­li­tät und mehr Trans­pa­renz bil­den die Leit­ge­dan­ken des TVöD, die be­reits in den be­ste­hen­den Man­tel­teil ein­ge­flos­sen sind. Um je­doch zu ei­nem mo­der­nen Ge­samt­sys­tem zu ge­lan­gen ist ei­ne Ent­gel­t­ord­nung er­for­der­lich, die die Ver­gü­tungs­ord­nung des BAT und das Lohn­grup­pen­ver­zeich­nis des MT­Arb ab­löst und die Ein­grup­pie­rung ver­ein­facht.

Von den Ta­rif­ver­trags­par­tei­en Bund und Ge­werk­schaf­ten ist die Ent­gel­t­ord­nung als An­la­ge 1 des Ta­rif­ver­tra­ges über die Ent­gel­t­ord­nung des Bun­des /TV Ent­gO) vom 05. Sep­tem­ber 2013 aus­ge­han­delt wor­den, aus der sich die Ein­grup­pie­rungs­merk­ma­le er­ge­ben.

Man­tel­teil (Der Ta­rif­ver­trag für den öf­fent­li­chen Dienst)

• Ent­gel­t­ord­nung
§ 12 "Ein­grup­pie­rung (Bund)" und § 13 "Ein­grup­pie­rung in be­son­de­ren Fäl­len" des TVöD (Bund) sind in­zwi­schen be­legt und bil­den die zen­tra­len Ein­grup­pie­rungs­vor-schrif­ten.

• Grund­la­gen der Ein­grup­pie­rung und Ar­beits­platz­be­wer­tung nach dem TVöD bzw. dem TV Ent­gO Bund. Die ehe­ma­li­gen An­ge­stell­ten und Ar­bei­ter­merk­ma­le wur­den dort zu­sam­men­ge­führt.
Die Ein­grup­pie­rung ei­nes Be­schäf­tig­ten rich­tet sich nach § 12 TVöD. Die Grund­la­ge für ei­ne ta­rif­ge­rech­te Ein­grup­pie­rung bil­den Tä­tig­keits­be­schrei­bun­gen und -be­wer­tun­gen. Sie schaf­fen Trans­pa­renz über die aus­zuü­ben­den Tä­tig­kei­ten und er­mög­li­chen ei­ne ob­jek­ti­ve Aus­sa­ge über die Wer­tig­keit des Ar­beits­plat­zes.