Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

©Peter Baxter_123RF

Ver­trags­do­ku­men­te

Die Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung (Ko­opV)

Die Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung bil­det die schrift­li­che Grund­la­ge für die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen dem BVA und der auf­trag­ge­ben­den Be­hör­de im Drei-Part­ner-Mo­dell. Mit der Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung be­auf­tragt die Kun­den­be­hör­de das BVA, mit dem Dienst­leis­ter ei­nen Ver­trag zu schlie­ßen und in sei­nem Na­men Tei­le des Ver­trags­ma­na­ge­ments zu über­neh­men.

Ne­ben ei­ner de­tail­lier­ten Pro­jekt-/ Leis­tungs­be­schrei­bung wer­den in der Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung der Leis­tungs­zeit­raum und die Pro­jekt­mit­ar­bei­ter/in­nen der be­tei­lig­ten Part­ner fest­ge­legt.

Die Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung wird in en­ger Ab­stim­mung mit dem Kun­den vom ex­ter­nen Dienst­leis­ter ent­wor­fen. Ge­zeich­net wird die Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung zu­erst vom BVA und an­schlie­ßend von der Kun­den­be­hör­de.

Der Ein­zel­auf­trag (EA)

Der Ein­zel­auf­trag bil­det die ver­trag­li­che Grund­la­ge für die Be­ra­tung im Drei-Part­ner-Mo­dell. Er be­rech­tigt zum Ab­ruf von Leis­tun­gen aus dem Rah­men­ver­trag und stellt die ver­bind­li­che Rechts­grund­la­ge für die Be­ra­tung dar.

Der Ein­zel­auf­trag wird zwi­schen dem BVA und dem ex­ter­nen Dienst­leis­ter ge­schlos­sen.

Der Ein­zel­auf­trag ent­hält die we­sent­li­chen An­ga­ben aus der Ko­ope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung (Ver­trags­part­ner, Pro­jekt­lauf­zeit, Kos­ten, etc.) und re­fe­ren­ziert auf die­se.

Der Ver­trag wird pa­pier­los mit qua­li­fi­zier­ter elek­tro­ni­scher Si­gna­tur ab­ge­schlos­sen.