Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Rück­stands­zin­sen

Rück­for­de­rung von Bil­dungs­kre­di­ten

Rück­stän­di­ge Zah­lun­gen

ein Rechenbuch mit Stift und Taschenrechner Scharf rechnenQuelle: Rainer Sturm.pixelio.de

Wenn Sie den ge­schul­de­ten Ge­samt­be­trag nicht recht­zei­tig ein­zah­len, kön­nen Rück­stands­zin­sen ge­for­dert wer­den. Mit dem im Rück­for­de­rungs­be­scheid ge­nann­ten Ter­min wird der Be­scheid be­stands­kräf­tig, d.h. der Ge­samt­be­trag ist bis zu die­sem Da­tum zu zah­len.

Für den Fall, dass Sie bis zu die­sem Ter­min we­der den fäl­li­gen Ge­samt­be­trag ge­zahlt noch ei­nen An­trag auf Stun­dung ge­stellt ha­ben, wer­den Rück­stands­zin­sen gem. § 12 Abs. 2 i.V.m. § 14 Abs. 5 der För­der­be­stim­mun­gen er­ho­ben. Über die Er­he­bung und Be­rech­nung die­ser Zin­sen er­hal­ten Sie ei­nen Zins­be­scheid. Die Rück­stands­zin­sen be­lau­fen sich auf 5 vom Hun­dert über dem Ba­sis­satz der Bun­des­bank.