Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Ich ha­be ei­nen Mahn­be­scheid er­hal­ten - wa­rum?

Bild Seite 4 des Feststellungs- und Rückzahlungsbescheides, Pfeil zeigt auf Infos zur zum Teilerlass Leistung und Studiendauer Mahnbescheid

Wenn der Zah­lungs­ter­min für ei­ne Ra­te, die An­schrif­te­ner­mitt­lungs­kos­ten oder er­ho­be­ne Zin­sen über­schrit­ten wur­de, wer­den Mahn­kos­ten in Hö­he von 2,00 Eu­ro er­ho­ben (§ 8 Abs. 1 Nr. 2 Dar­le­hensV)

Die Mah­nung wird Ih­nen di­rekt von der Bun­des­kas­se Hal­le zu­ge­sandt. Die Bun­des­kas­se wird in un­se­rem Auf­trag tä­tig.
Nach Er­halt ei­ner Mah­nung, soll­ten Sie den an­ge­mahn­ten Be­trag in­ner­halb ei­ner Wo­che bei der Bun­des­kas­se ein­zah­len. An­sons­ten wä­ren wir ge­zwun­gen, ein Voll­stre­ckungs­ver­fah­ren ge­gen Sie ein­zu­lei­ten.
Zu­sätz­lich kön­nen Zin­sen an­fal­len, wenn Sie den Zah­lungs­ter­min ei­ner Ra­te mit mehr als 45 Ta­gen über­schrei­ten.

Die Zin­sen wer­den von der je­wei­li­gen Rest­schuld (un­ter Be­rück­sich­ti­gung der ggf. grei­fen­den De­cke­lung) und nicht nur von be­reits fäl­li­gen Ra­ten er­ho­ben (§ 18 Abs. 2 BAföG i.V.m. § 8 Dar­le­hensV).

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Tipp:

Nehmen Sie am Lastschrifteneinzugsverfahren teil, so verpassen Sie keine Zahlungstermine - insbesondere nach dem Ende einer Freistellung - und ersparen sich Zusatzkosten.
Den erforderlichen Vordruck übersenden wir Ihnen gerne auf Anforderung.