Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Ich kann nicht zah­len und auch nicht frei­ge­stellt wer­den? (Stun­dung)

Wenn ei­ne Frei­stel­lung von der Rück­zah­lung auf­grund der ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen nicht mög­lich ist, kön­nen fäl­li­ge Ra­ten auf An­trag ge­stun­det wer­den. Für fäl­li­ge Kos­ten und Zin­sen kön­nen Sie eben­falls ei­nen An­trag auf Stun­dung stel­len.

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Fäl­li­ge Be­trä­ge dür­fen nur ge­stun­det wer­den,

  • wenn die so­for­ti­ge Ein­zie­hung mit er­heb­li­chen Här­ten für Sie ver­bun­den wä­re und
  • der An­spruch des Bun­des durch die Stun­dung nicht ge­fähr­det wird (§ 59 Abs. 1 S. 1 BHO).

Für den Stun­dungs­zeit­raum wer­den in der Re­gel Stun­dungs­zin­sen in Hö­he von 2% über dem je­wei­li­gen Ba­sis­zins­satz der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank er­ho­ben. Sie wer­den erst nach En­de der Stun­dung durch Be­scheid fest­ge­setzt.

Er­heb­li­che Här­te be­deu­tet:

Wenn Sie sich auf­grund un­güns­ti­ger wirt­schaft­li­cher Ver­hält­nis­se, die Sie per­sön­lich be­tref­fen, vor­über­ge­hend in ernst­haf­ten Zah­lungs­schwie­rig­kei­ten be­fin­den oder in die­se Schwie­rig­kei­ten durch den so­for­ti­gen Ein­zug der fäl­li­gen Be­trä­gen kom­men wür­den.

Wann ist der An­spruch des Bun­des ge­fähr­det:

Der An­spruch wür­de ge­fähr­det, wenn tat­säch­li­che An­halts­punk­te da­für vor­lie­gen, dass die fäl­li­gen Be­trä­ge trotz der Stun­dung nach Ab­lauf des Stun­dungs­zeit­rau­mes nicht ge­zahlt wer­den kön­nen.

Bei der Prü­fung, ob ei­ne er­heb­li­che Här­te bei Ih­nen vor­liegt, wird das mo­nat­li­che Ein­kom­men den mo­nat­li­chen Aus­ga­ben Ih­res Haus­halts ge­gen­über­ge­stellt. Falls Sie Ver­mö­gen be­sit­zen (z. B. Wert­pa­pie­re etc.) wird dies eben­falls in die Prü­fung ein­be­zo­gen. Auch ist – an­ders als bei der Frei­stel­lung – even­tu­ell vor­han­de­nes Ein­kom­men und Ver­mö­gen Ih­res Ehe­gat­ten bzw. Le­ben­s­part­ners zu be­rück­sich­ti­gen.

Login-Pfeil zum BAföG-online-Portal Pfeil zu BAföG-onlineQuelle: BVA

Für die Be­ar­bei­tung Ih­res An­trags, den Sie be­quem form­los über un­ser On­li­ne­for­mu­lar auf der BAföG-on­line Sei­te stel­len kön­nen, be­nö­ti­gen wir:

  • ei­nen aus­ge­füll­ten Ein­kom­men­ser­mitt­lungs­bo­gen,
  • ei­nen ak­tu­el­len Ein­kom­men­steu­er­be­scheid (so­fern vor­han­den),
  • wei­te­re ak­tu­el­le Ein­kom­mens­nach­wei­se (z. B. Ver­dienst­be­schei­ni­gun­gen, ak­tu­el­len Ren­ten­be­scheid, ak­tu­el­len Hartz IV - Be­scheid usw.),
  • Auf­stel­lung und Nach­wei­se über Ver­mö­gen (Grund­be­sitz, Bau­spar­ver­trä­ge, Wert­pa­pie­re, Spar­gut­ha­ben usw.),
  • Auf­stel­lung und Nach­wei­se über al­le lau­fen­den mo­nat­li­chen Aus­ga­ben (Mie­te, Strom, Ver­si­che­run­gen, Kre­dit­ver­trä­ge, Abon­ne­ments usw.).

Die­se Un­ter­la­gen kön­nen Sie auch auf BAföG-on­line hoch­la­den.

Bit­te be­ach­ten Sie, dass es sich bei der Ent­schei­dung über Ih­ren Stun­dungs­an­trag um ei­ne Er­mes­sens­ent­schei­dung han­delt. Ein Rechts­an­spruch auf ei­ne Stun­dung be­steht nicht.

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Tipp:

Wenn Ihnen eine Stundung für 1 Jahr gewährt wird, merken Sie sich in Ihrem Kalender das Ende der Stundung vor. Es wird Ihnen vor Ablauf der Freistellung keine neue Zahlungsaufforderung übersandt. Sollten Sie bei Vorliegen der Voraussetzungen nicht rechtzeitig einen Folgeantrag stellen, wird der gestundete Betrag in einer Summe fällig.