Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Kann ich ei­nen Nach­lass be­kom­men, wenn ich mein Dar­le­hen vor­zei­tig zu­rück­zah­le?

Das Dar­le­hen kann ganz oder teil­wei­se vor­zei­tig zu­rück­ge­zahlt wer­den (§18 Abs. 5b BAföG). Durch ei­ne vor­zei­ti­ge Rück­zah­lung (VR) des noch nicht fäl­li­gen Dar­le­hens ha­ben Sie die Mög­lich­keit ei­nen Nach­lass zu er­lan­gen. Der Nach­lass rich­tet sich nach der Hö­he der Dar­le­hens­schuld (§ 6 Dar­le­hens­ver­ord­nung).

Ein kon­kre­tes An­ge­bot über den höchst­mög­li­chen Nach­lass wird Ih­nen erst­ma­lig im FRB mit­ge­teilt.
Sie er­hal­ten den höchst­mög­li­chen Nach­lass, wenn der vor­zei­ti­ge Rück­zah­lungs-Be­trag bis zur Fäl­lig­keit der ers­ten Ra­te (Til­gungs­be­ginn) auf Ih­rem Dar­le­hens­kon­to bei der Bun­des­kas­se Hal­le ein­geht.

Wich­ti­ger Hin­weis: Die Zah­lung gilt mit Ein­gang des vor­zei­ti­gen Rück­zah­lungs-Be­tra­ges bei der Bun­des­kas­se Hal­le als ge­leis­tet. Das be­deu­tet, es kommt nicht dar­auf an, wann Sie die Über­wei­sung in Auf­trag ge­ge­ben ha­ben, son­dern wann der Be­trag bei der Bun­des­kas­se Hal­le ein­ge­gan­gen ist (§ 11 Abs. 2 Dar­le­hensV).

Sie er­hal­ten au­to­ma­tisch ei­ne Be­stä­ti­gung über Ih­re Ein­zah­lung des vor­zei­ti­gen Rück­zah­lungs-Be­tra­ges.

Wenn Sie nicht bis zur Fäl­lig­keit der ers­ten Ra­te war­ten möch­ten, kön­nen Sie die vor­zei­ti­ge Rück­zah­lung auch di­rekt nach Er­halt des FRB vor­neh­men. Die im FRB fest­ge­stell­te Dar­le­hens­schuld kann sich je­doch auf­grund ei­nes Wi­der­spruchs oder der Ge­wäh­rung von Ver­güns­ti­gun­gen noch ver­än­dern.

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

In einzelnen Fällen kann es dazu kommen, dass über einen Widerspruch gegen Darlehensbeträge oder über einen Teilerlass bis zum Tilgungsbeginn noch nicht entschieden wurde. Damit Sie den höchstmöglichen Nachlass nicht verlieren, müssten Sie den vorzeitigen Rückzahlungs-Betrag aus dem FRB vor dem Tilgungsbeginn einzahlen. Zu viel gezahlte Beträge würden Ihnen nach der Entscheidung über den Widerspruch oder Teilerlass zurück überwiesen.

So­fern Sie be­reits ei­ni­ge Ra­ten nach dem Til­gungs­plan zu­rück­ge­zahlt ha­ben, kön­nen Sie Ih­re Dar­le­hens(rest)schuld un­ter fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen auch noch vor­zei­tig ab­lö­sen:

  • Hier gelangen Sie zu den Seiten von bafoeg online

    Ihr An­trag geht bei uns ein.
    Den An­trag auf vor­zei­ti­ge Rück­zah­lung kön­nen Sie be­quem form­los über un­ser On­li­ne­for­mu­lar auf der BAföG-on­line Sei­te stel­len.
  • Es ist noch nicht­fäl­li­ge Dar­le­hens(rest)schuld vor­han­den.
  • Der fest­ge­setz­te vor­zei­ti­ge Rück­zah­lungs-Be­trag geht frist­ge­recht bei der Bun­des­kas­se Hal­le ein.

Beispiel vollständige Ablösung der Restschuld:

  • Darlehens(rest)schuld: 8.000,00 EUR
  • Ablösebetrag: 8.000,00 EUR
  • Nachlass: 24,50%
  • Ihr Einzahlungsbetrag: 6.040,00 EUR
  • Antragseingang: 22.05.2014

Die nächste vierteljährliche Rate ist zum 30.06.2014 fällig.
Bei diesem Beispiel müsste der Betrag von 6.040,00 EUR bis zum 30.06.2014 bei der Bundeskasse Halle eingegangen sein, um den Nachlass von 24,50% zu erhalten.

Beispiel für eine Teilablösung:

Eine Teilablösung kann in beliebigen Teilbeträgen von mindestens 500,00 EUR erfolgen (§ 6 Abs. 2 S. 1 DarlehensV). In diesen Fällen wird der Ablösebetrag auf die zuletzt fällig werdenden Rückzahlungsraten angerechnet wird Die Tilgung der übrigen Rückzahlungsraten läuft normal nach dem Tilgungsplan weiter.

  • Darlehens(rest)schuld: 4.500 EUR
  • Ablösebetrag: 500,00 EUR
  • Nachlass: 8%
  • Ihr Einzahlungsbetrag: 460,00 EUR
  • Antragseingang: 22.05.2014

Die nächste vierteljährliche Rate ist zum 30.06.2014 fällig.
Bei diesem Beispiel müsste der Betrag in Höhe von 460,00 EUR bis zum 30.06.2014 bei der Bundeskasse Halle eingegangen sein, um den Nachlass von 8,0 % zu erhalten. Zusätzlich ist die reguläre vierteljährliche Rate zum 30.06.2014 zu begleichen.

Der Ge­setz­ge­ber hat die Rück­zah­lung des Dar­le­hens, das Ih­nen nach dem 28. Fe­bru­ar 2001 ge­währt wur­de auf höchs­tens 10.000,00 EUR be­grenzt. Das be­deu­tet für Sie, wenn Sie Dar­le­hen in Hö­he von mehr als 10.000,00 EUR er­hal­ten ha­ben, müs­sen Sie höchs­tens 10.000,00 EUR zu­rück­zah­len. Dar­über hin­aus­ge­hen­de Be­trä­ge er­lö­schen, wenn Sie die 10.000,00 EUR ab­ge­löst ha­ben ( § 17 Abs. 2 S. 1 BAföG).
Bei ei­nem An­ge­bot zur vor­zei­ti­gen Rück­zah­lung ist je­doch die tat­säch­li­che Dar­le­hens­schuld zu be­rück­sich­ti­gen. Soll­ten Sie al­so ein Dar­le­hen von mehr als 10.000,00 EUR er­hal­ten ha­ben, wird der Nach­lass von der tat­säch­li­chen Dar­le­hens(rest)schuld be­rech­net.

Beispiel 1:

  • Tatsächliche Darlehensschuld: 12.000,00 EUR
  • Nachlass bei einer Darlehensschuld von 12.000,00 EUR: 32%
  • Einzahlungsbetrag bei vorzeitiger Rückzahlung: 8.160,00 EUR

Bei diesem Beispiel wäre bei vorzeitiger Rückzahlung ein Rückzahlungs-Betrag von 8.160,00 EUR zu zahlen. Der Nachlass ist nicht von 10.000,00 EUR abzuziehen.

Beispiel 2:

  • Tatsächliche Darlehensschuld: 17.000,00 EUR
  • Nachlass bei einer Darlehensschuld von 17.000,00 EUR: 40%
  • Einzahlungsbetrag bei vorzeitiger Rückzahlung: 10.200,00 EUR

Bei diesem Beispiel wäre bei vorzeitiger Rückzahlung nur ein Rückzahlungs-Betrag von 10.000,00 EUR zu zahlen, weil die Rückzahlung Ihrer Darlehensschuld auf 10.000,00 EUR begrenzt ist (§ 17 Abs. 2 S. 1 BAföG).