Herzlich Willkommen auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes

Was ist nach Ende der FHD wichtig?

Warum muss ich in dieser Phase dem BVA meine Anschriftenänderung mitteilen?

Wir werden Ihnen ca. 4,5 Jahre nach dem Ende der FHD einen Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid zusenden, der die Rückzahlungsmodalitäten Ihres Darlehens regelt. Hierfür benötigen wir Ihre aktuelle Anschrift bzw. Ihren aktuellen Namen. Die Ämter für Ausbildungsförderung oder das Einwohnermeldeamt sind nicht verpflichtet, Anschriften- und Namensänderungen an uns weiterzuleiten.

Wenn unsere Schreiben Sie nicht erreichen, muss Ihre neue Anschrift bzw. Ihr neuer Name ermittelt werden. Dafür wird eine Kostenpauschale in Höhe von 25,00 Euro erhoben (§ 12 der Darlehensverordnung).

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Tipp:

Ihre Daten erhalten wir ca. 1,5 Jahre nach Ihrem ersten BAföG-Bescheid. Teilen Sie uns ab diesem Zeitpunkt und nach Ihrem Studium jede Anschriften- und Namensänderung sofort mit. Sie müssen nicht nur eine durch Umzug erfolgte neue Wohnanschrift mitteilen, sondern jede Änderung, die sich durch Umbenennung des Wohnorts oder Straßennamens oder durch Änderung der Postleitzahl oder Hausnummer ergibt. Sie vermeiden somit unnötige Kosten.


Login-Pfeil zum BAföG-online-Portal Pfeil zu BAföG-online

Ihre geänderte Wohnanschrift und/oder Ihre neuen Namen können Sie uns beispielsweise

  • bequem über unser Onlineformular "Stammdatenänderung" im BAföG-online Portal senden. Bitte benutzen Sie für die Anmeldung im Online-Portal Ihre Amt-/Förderungsnummer, weil Sie das Geschäftszeichen des BVA erst mit dem Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid erhalten.
  • Alternativ können Sie Änderungen Ihrer Wohnanschrift und/oder Ihres Namens auch auf dem Postweg oder per Fax mitteilen. Bitte denken Sie daran, in diesem Schreiben Ihre Amt-/Förderungsnummer anzugeben, damit eine schnelle Zuordnung zu Ihrer Akte möglich ist. Hilfreich ist auch die Angabe Ihres Geburtsdatums.
Postanschrift:
Bundesverwaltungsamt
BS-BAföG
50728 Köln
Deutschland
Fax: 022899358 4850


Die Amt-/Förderungsnummer finden Sie in Ihrem BAföG-Bewilligungsbescheid, den Sie vom Amt für Ausbildungsförderung erhalten haben. Bitte beachten Sie, dass ggf. unterschiedliche Förderungsnummern (z.B. bei Bachelor und Master) gemeldet sein können.

Wann erhalte ich meinen FRB?

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Etwa viereinhalb Jahre nach dem Ende der Förderungshöchstdauer (FHD) des zuerst mit BAföG geförderten Ausbildungs- oder Studiengangs wird Ihnen ein Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid (FRB) zugestellt.

Die Ämter für Ausbildungsförderung übermitteln uns Ihre Daten nicht unmittelbar nach Ende Ihres Studiums, sondern über einen längeren Zeitraum. Daher hat der Gesetzgeber den Behörden einen Zeitraum von mehreren Jahren gelassen, die notwendigen Daten für die Darlehensrückzahlung zu erfassen.

Wenn Sie zwischen Ihrem Bachelor- und Masterstudium eine Pause eingelegt haben, kann es vorkommen, dass Sie wieder BAföG erhalten und schon für einen früheren Studienabschnitt (z.B. Bachelor) zur Rückzahlung bei uns verpflichtet sind. Sollten Sie dann die Raten nicht zurückzahlen können, besteht die Möglichkeit die Rückzahlung zu verschieben.
Die Voraussetzungen finden Sie hier.

Welche Nachlässe sind möglich?

Das Darlehen kann ganz oder teilweise vorzeitig zurückgezahlt werden (§18 Abs. 5b BAföG). Durch eine vorzeitige Rückzahlung (VR) des noch nicht fälligen Darlehens haben Sie die Möglichkeit einen Nachlass zu erlangen. Der Nachlass richtet sich nach der Höhe der Darlehensschuld (§ 6 Darlehensverordnung).

Nachlasstabelle bei vorzeitiger Rückzahlung des Darlehens Nachlasstabelle bei vorzeitiger Rückzahlung des Darlehens

Ein konkretes Angebot über den höchstmöglichen Nachlass wird Ihnen erstmalig im FRB mitgeteilt.
Sie erhalten den höchstmöglichen Nachlass, wenn der VR-Betrag bis zur Fälligkeit der ersten Rate (Tilgungsbeginn) auf Ihrem Darlehenskonto bei der Bundeskasse Halle eingeht.

grünes Sparschwein

Wenn Sie Ihr Studium oder Ihre Ausbildung bis zum 31.12.2012 erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen

erhalten.

Sollten Sie in der ehemaligen DDR (Deutsche Demokratische Republik) im Berufsleben politisch verfolgt worden sein, ist ein (Teil)Erlass wegen politischer Verfolgung durch SED-Unrecht unter bestimmten Voraussetzungen für Sie möglich.

Kann ich schon vor Erhalt des FRB zurückzahlen?

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Die Ämter für Ausbildungsförderung übermitteln uns Ihre Daten nicht unmittelbar nach Ende Ihres Studiums, sondern über einen längeren Zeitraum. Daher hat der Gesetzgeber den Behörden einen Zeitraum von fünf Jahren gelassen, die notwendigen Daten für die Darlehensrückzahlung zu erfassen.

Somit ist eine Rückzahlung vor Erhalt des FRB sowohl vollständig als auch in Raten problematisch. Sie ist nur in besonderen Ausnahmen wie z.B. Eintritt in einen Orden (Kloster) oder im Falle einer Auswanderung möglich.

Ihnen kann der höchstmögliche Nachlass nicht verloren gehen, wenn Sie den gesetzlichen Tilgungsbeginn abwarten, der Ihnen auch im FRB mitgeteilt wird.

Kann ich etwas versäumen?

In dieser Phase können Sie keine Fristen versäumen.

Die Fristen für Anträge bzw. Widerspruch beginnen erst mit Erhalt des Feststellungs- und Rückzahlungsbescheides (FRB). Der Rückzahlungsbeginn wird Ihnen ebenfalls im FRB mitgeteilt.

Wichtiger Hinweis:

Allerdings resultiert der Rückzahlungsbeginn direkt aus den gesetzlichen Vorschriften (§ 18 Abs. 3 Satz 2 und 3 BAföG):

Rückzahlungsbeginn = Förderungshöchstdauer (FHD) + 5 Jahre

Auch wenn Sie Ihren FRB bis zum Rückzahlungsbeginn nicht erhalten haben, gilt dieser aufgrund der gesetzlichen Regelung mit der Folge, dass Raten fällig werden und Rückstandszinsen entstehen können. Es ist daher wichtig, dass wir immer Ihre aktuelle Anschrift bzw. Ihren aktuellen Namen haben, um Ihnen den FRB zustellen zu können.

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Tipp:

In diesem Fall setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung um weitere Nachteile zu vermeiden.

Wie erhält das BVA meine Daten?

Die Ämter für Ausbildungsförderung stellen für jedes Kalenderjahr die Daten über die geleisteten Darlehen auf einem elektronischen Datenträger zusammen. Hierin werden auch die getroffenen Änderungen über geleistete Darlehen in zurückliegenden Kalenderjahren aufgenommen. Diese Daten werden uns gemeldet.

Wir erfassen diese Daten und legen eine elektronische Akte unter einem fortlaufenden Geschäftszeichen an. Die Darlehenskonten werden bei der Bundeskasse Halle angelegt und verwaltet. Wir teilen der Bundeskasse Halle mit, welche Darlehensbeträge einzuziehen sind.

Ihre Daten werden von uns 6 Jahre nach Abschluss des Rückzahlungsverfahrens vollständig gelöscht.

§ 18 BAföG: „Ich begleite Sie mit Tipps und Hinweisen auf unseren BAföG-Seiten".

Tipp:

Bewahren Sie daher alle BAföG Unterlagen auch nach Ende Ihrer Rückzahlung auf. Bei Ansprüchen von Unterhaltsleistungen im Rahmen einer Scheidung könnten diese ggf. benötigt werden.

Insolvenzverfahren und Darlehensschuld?

Wenn Sie sich gezwungen sehen, die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu beantragen, beachten Sie bitte Folgendes:

Sie sind verpflichtet, unsere Forderung in einem Insolvenzverfahren anzugeben, so dass wir in die Gläubigerliste aufgenommen werden.

Das gilt auch, wenn Sie bisher lediglich BAföG vom Amt für Ausbildungsförderung erhalten haben. Der Rückforderungsanspruch des Bundesverwaltungsamtes gegen Sie entsteht durch die Auszahlung der Beträge als Darlehen. Er besteht unabhängig davon, ob Sie den FRB von uns erhalten haben.